Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Open-Source: Dieser Roboter leistet euch im Homeoffice Gesellschaft

Möglichst offen und einfach nachzubauen – mit diesem Anspruch wurde der Roboter Stack-Chan entwickelt. Mittlerweile gibt es zahlreiche Modifikationen von Fans.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Der Stack-Chan-Mini-Roboter läuft hauptsächlich über JavaScript und soll zum einfach zusammengebauten Begleiter werden. (Foto: Shinya Ishikawa)

Ein Gehäuse, ein paar Elektroteile, Firmware und Liebe zum Detail – das sind die Grundzutaten, mit denen der Japaner Shinya Ishikawa seinen kleinen Kompagnon-Roboter Stack-Chan gebaut hat. Die Intention: Einen „kawaii“, also besonders niedlich aussehenden, technischen Begleiter für alle Interessierten, der sich möglichst einfach zusammenbauen lässt. Kaum handflächengroß kann der kleine Roboter beispielsweise den Kopf schütteln, sprechen und verschiedene Gesichtsausdrücke darstellen.

Kawaii und Open-Source: Stack-Chan soll für alle da sein

Anzeige
Anzeige

Bei der Entwicklung war es Ishikawa besonders wichtig, mit Open-Source-Technologien zu arbeiten. Die Community sollte letztendlich in der Lage sein, Stack-Chan selbst immer weiter zu entwickeln. „Wir erleben oft die Tragödie, dass Kommunikationsroboter das Ende ihrer Lebensdauer erreichen, wenn ihre Backend-Dienste auslaufen“, so der Entwickler in der Beschreibung zum Projekt – dieses Phänomen sollte bei seiner Kreation nicht eintreten.

Dementsprechend wurden alle wichtigen Elemente wie Schaltpläne, das 3D-Modell des Gehäuses und die Firmware unter der freien Software-Lizenz Apache-2.0 veröffentlicht. Auch den Entstehungsprozess legte der Tüftler auf Twitter offen: „Ich habe die Hintergründe, die Entscheidungen, die ich getroffen habe, die Schwierigkeiten und die Fehler, die ich gemacht habe, mit anderen geteilt, damit die Benutzer lernen können, wie man Stack-Chan herstellt und anpasst“.

Anzeige
Anzeige

Community-Support: Mini-Roboter wird kreativ weiterentwickelt

Auf GitHub finden sich detaillierte Anleitungen zu den einzelnen Komponenten, als Programmiersprachen werden überwiegend JavaScript und TypeScript genutzt.

Anzeige
Anzeige

Mittlerweile wurde der Mini-Roboter von zahlreichen Fans nachgebaut, immer wieder honoriert Ishikawa auf seiner Website zum Projekt die Modifikationen anderer Entwickler. So gelang es beispielsweise, eine Baby-Version des ohnehin schon winzigen Gerätes zu bauen. Aber auch Veränderungen am Case, beispielsweise in Form von Katzenöhrchen und einem Filzschweif oder eine Verbindung mit Apples Sprachsteuerung Siri setzten findige Entwickler bereits um – und in Zukunft werden sicher noch zahlreiche kreative Projekte folgen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige