Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

OpenAI bringt GPT-Store an den Start

Am Mittwoch hat der ChatGPT-Entwickler OpenAI seinen lange angekündigten GPT-Store geöffnet. Nutzer:innen können jetzt selbst entwickelte GPTs teilen und monetarisieren – mit einer Einschränkung.

Von Ann-Catherin Karg
1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Im GPT-Store finden Nutzer:innen von OpenAI künftig Apps, die auf Basis von ChatGPT‑4 weiterentwickelt wurden. (Foto: sdx15/Shutterstock)

OpenAI will KI für mehr Menschen erschließen und hat dazu seinen GPT-Store neu eröffnet. Hier können User:innen KI-Anwendungen, die sie auf Basis des Chatbots ChatGPT-4 selbst entwickelt haben, untereinander teilen und auch zum Kauf anbieten.

Anzeige
Anzeige

Voraussetzung für den Verkauf ist allerdings ein kostenpflichtiges Abo bei OpenAI. Grundlage der Bezahlung soll laut OpenAI die Nutzeraktivität sein – konkreter wurde das US-Unternehmen bislang nicht.

Der Start musste mehrmals verschoben werden

Wie ein entsprechendes Monetarisierungsprogramm aussehen könnte, soll zuerst in den USA getestet werden. Zum Start des Marktplatzes hat das Softwareunternehmen bekannt gegeben, Nutzer:innen hätten bereits mehr als drei Millionen benutzerdefinierte Versionen erstellt.

Anzeige
Anzeige

Bemerkenswert ist das vor allem vor dem Hintergrund, dass die Möglichkeit, für verschiedene Bedürfnisse maßgeschneiderte Versionen von ChatGPT zu erstellen, erst seit der Entwicklerkonferenz vom November 2023 besteht.

Seitdem hat OpenAI den Starttermin immer wieder verschoben, was vor allem an den chaotischen Zuständen rund um den kurzzeitig entlassenen und wenig später wieder eingesetzten CEO Sam Altman gelegen haben dürfte.

Anzeige
Anzeige

Für OpenAI ist der Marktplatz eine neue Einnahmequelle

Die Eröffnung des Marktplatzes ist für OpenAI auch eine neue Einnahmequelle. So wie Apple bei jedem Download aus dem App-Store eine Provision bekommt, soll künftig auch OpenAI an jedem Verkauf mitverdienen.

Über die genaue Höhe der Provision wurde bisher nichts bekannt. Und doch dürfte sich das neue Geschäftsmodell durchaus lohnen: Laut Handelsblatt haben Nutzer:innen im vergangenen Jahr 171 Milliarden US-Dollar für Apps von verschiedenen Anbietern ausgegeben.

Anzeige
Anzeige

Während der Verkauf von Apps zahlenden Abonnent:innen vorbehalten ist, unterliegt das Suchen und Testen von Apps im GPT-Store keinen Einschränkungen. Für Unternehmenskunden besteht die Möglichkeit, in einem gesonderten Bereich Apps zu teilen, die vor dem Zugriff anderer geschützt sind.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige