Anzeige
Anzeige
Ratgeber
Artikel merken

Probleme mit Covpass-App und digitalem Impfzertifikat? So klappt’s mit dem QR-Code

Seit heute ist das europaweite Impfzertifikat verfügbar. Doch nicht in allen Fällen funktioniert das Einlesen der QR-Codes in den digitalen Impfpass. Was du tun kannst, wenn du eine Fehlermeldung bekommst.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Erfolgreich geimpft? So bekommst du den QR-Code ins Handy. (Foto: shutterstock/penofoto)

Wer vollständig (in der Regel also zwei Mal) gegen Covid geimpft ist und die 14-tägige Karenzzeit nach der zweiten Impfung hinter sich gebracht hat, kann viele der pandemiebedingten Einschränkungen auch ohne Test hinter sich lassen. Doch der digitale Impfnachweis, bekannt als Covpass, der seit Mitte Juni durch die Apotheken vergeben wird, hat seine Tücken. Denn in einigen Fällen funktioniert das Einlesen des Codes in die Covpass-App nicht. Du bekommst in diesem Fall eine Fehlermeldung, die in den meisten Fällen folgendermaßen aussieht: „Dieser QR-Code ist kein gültiges Impfzertifikat (VC_PREFIX_INVALID)“.

Anzeige
Anzeige

Hier solltest du sichergehen, dass du den richtigen Code verwendest. In der Vergangenheit haben viele Impfzentren in einigen Bundesländern nämlich eine Impfbescheinigung nach §22 Infektionsschutzgesetz ausgegeben, die aber noch nicht den Richtlinien, wie sie jetzt EU-weit verabschiedet wurden, entspricht. Oder aber – und auch das ist nicht selten – es handelt sich um einen QR-Code eines Impfherstellers. Der Hersteller Johnson & Johnson etwa druckt einen Code auf die Impfkarten, der nicht individualisiert ist, sondern lediglich auf eine Seite mit standardisierten weiterführenden Informationen zur Impfung selbst und möglichen Nebenwirkungen führt.

Covpass-App oder Corona-Warn-App: Du hast die Wahl

Unterschiedlich ist dagegen der Weg zu dem eigens generierten QR-Code, den die App zum Einlesen benötigt. Den bekommst du (je nach Bundesland) entweder direkt im Impfzentrum, per Post oder, sofern du bei einem Arzt geimpft wurdest, der diesen nicht direkt mit ausgegeben hat, in teilnehmenden Apotheken. Für dich ist der Code kostenlos, der Apotheker bekommt für seine Tätigkeit allerdings eine Vergütung vom Staat.

Anzeige
Anzeige

Die Covpass-App ist übrigens nur eine Möglichkeit, den individuellen QR-Code einzulesen. Seit Version 2.3 der Corona-Warn-App kannst du auch hier dein Impfzertifikat einlesen – und solltest das auch der Einfachheit halber tun, da die Covpass-App nicht mehr kann als die Corona-Warn-App, die du in manchen Fällen ohnehin zum Check-in bei Veranstaltungen nutzen kannst.

Anzeige
Anzeige

Wenn du dich über die Corona-Warn-App irgendwo eincheckst, ist das bekanntermaßen unter Privatsphäregesichtspunkten deutlich weniger heikel als bei der von vielen Bundesländern trotzdem genutzten (und teuer extra bezahlten) Luca-App. Du stellst so sicher, dass du sich zwar ordnungsgemäß einloggen kannst, dazu aber deine Standortdaten nicht auf irgendeinem zentralen Server speichern musst. Was viele nämlich nicht wissen: Die QR-Codes, die am Eingang von Veranstaltungen oder Gaststätten zu finden sind, sind jeweils sowohl mit der Corona-Warn-App als auch mit der Luca-App kompatibel, egal, für welches der beiden Systeme sie generiert wurden.

Neu hinzugekommen ist seit Juli die Kompatibilität der EU-weit ausgegebenen Impfzertifikate. Von den EU-Staaten erfüllen nach Angaben der EU-Kommission bislang Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Österreich, Polen, Portugal, Slowakei, Slowenien, Spanien und Tschechien alle Voraussetzungen, ferner Liechtenstein, Island und Norwegen. In all diesen Ländern soll es möglich sein, dass der in deiner App angezeigte Code verifiziert werden kann. So soll sich sicherstellen lassen, dass niemand mit einer einfachen Grafik eine Impfung vorspielt. Was du außerdem brauchst, ist ein mit Foto versehener Ausweis, etwa der Personalausweis, damit klar ist, dass das hinterlegte Impfzertifikat auch wirklich zu dir gehört.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Alex Finsterbusch

Als vollständig geimpfte Person, die Schwierigkeiten hatte, das digitale Impfzertifikat in der Covpass-App zu verwenden, finde ich die Information, dass ich auch die Corona-Warn-App zum Einlesen des QR-Codes verwenden kann, sehr hilfreich. Ich werde diese Option ausprobieren, da ich die Corona-Warn-App bereits für andere Zwecke nutze. Dieser Artikel hat mir eine praktische Lösung für mein Problem geboten.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige