Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Kommentar

Selbstbestimmtes Arbeiten: Der günstigste Weg, die Produktivität zu steigern!

Produktiv ist, wer glücklich ist: Mehr Vertrauen ist der Schlüssel. (Foto: Shutterstock-file404)

Hoher Lohn? Viel Urlaub? Alles gut und schön. Dass ein Mitarbeiter fair bezahlt wird und sich erholen kann, ist ein Muss. Seine Produktivität hängt aber auch am geschenkten Vertrauen.

Es gibt genügend Arbeitgeber, die die Beziehung zu ihren Mitarbeitern ziemlich nüchtern definieren würden: Das Unternehmen zahlt, der Angestellte hat zu arbeiten. Die Bezahlung muss Motivation genug sein, damit Aufgaben erledigt werden. Doch wir wissen inzwischen ganz genau, dass diese Haltung ihre Schwächen hat. Natürlich stimmt es, dass das Vertragsverhältnis auf der Erledigung des Jobs basiert. Allerdings wissen wir auch, dass Geld allein nicht glücklich macht. Und dass ein Mensch, der weit von einem glücklichen Dasein entfernt ist, weniger motiviert ist im Arbeitsalltag. Im schlechtesten Fall macht er nur Dienst nach Vorschrift – doch seien wir mal ehrlich: Welchem Chef reicht das schon?

„Menschliches Glück hat positive kausale Effekte auf die Produktivität.“

Im vergangenen Jahr hat das University of Warwick’s Economic Research Institute in einer Studie deutlich gemacht, dass glückliche Mitarbeiter die besseren Mitarbeiter sind: „Menschliches Glück hat positive kausale Effekte auf die Produktivität. Positive Emotionen scheinen Menschen zu stärken, während negative Emotionen sie schwächen“, heißt es darin. Soweit, so verständlich, wird sich jeder denken. Doch stellt sich trotz dem offenkundigen Verständnis die Frage, warum in der alten Business-Welt immer noch auf Bezahlung allein gesetzt wird? Ist sie doch nur eine Variable in der Gleichung, die einen glücklichen und produktiven Mitarbeiter als Ergebnis hervorbringt. Das Umfeld muss genauso aktivierend sein.

Wie ihr die Produktivität eurer Mitarbeiter steigern könnt – ohne große Kosten zu verursachen

Der günstigste Weg, die Produktivität zu steigern: Vertrauen ist alles! (Foto: Shutterstock-file404)

Doch wie schafft man so ein Umfeld, das Mitarbeiter motiviert und sie produktiver macht? Dafür gibt es verschiedene Ansätze. Studien haben beispielsweise gezeigt, dass viele Menschen positiv darauf reagieren, wenn sie selbstständige Entscheidungen treffen können. Der Bestseller-Autor Daniel H. Pink bezieht sich in seinem Werk „Drive: The Surprising Truth About What Motivates Us“ auf solche wissenschaftlichen Erkenntnisse. Pink schreibt, dass Autonomie zu den treibenden Kräften gehört, die unsere Produktivität ankurbeln. Er merkt an, dass es sich auszahlt, den eigenen Mitarbeitern mehr Vertrauen zu schenken und sie ihren Arbeitsalltag entlang eigener Bedürfnisse planen zu lassen.

Viele Unternehmen versuchen das inzwischen durch flexible Arbeitszeiten zu erreichen oder durch die Möglichkeit, auch außerhalb des Büros zu arbeiten. Selbstständig entscheiden zu können, wann ein jeweiliger Mitarbeiter etwas tut, wo er es tut und natürlich auch, wie er es tut, befreit ihn von Zwängen, die sein Wohlbefinden angreifen. Der einzige Fokus sollte laut Pink darauf liegen, die übergeordneten Ziele zu erreichen. Sein Plädoyer: Vertrauen ist besser als Kontrolle!

„Vertrauen ist besser als Kontrolle!“

Darin stimmt auch die Harvard-Business-Review-Autorin Diane Hoskins in ihrem Artikel „Employees Perform Better When They Can Control Their Space“ mit ihm überein. Sie ergänzt aber auch, dass Mitarbeiter in der Regel besonders stolz auf ihren Arbeitgeber sind, wenn er in der Schaffung einer freiheitlichen Unternehmenskultur innovativer daherkommt als andere Unternehmen. Ein positiver Nebeneffekt: Man ist nicht nur glücklich, man ist auch besonders loyal!

Das Beste daran ist aber, dass dieses geschenkte Vertrauen euch nichts kostet – zumindest nicht finanziell. „Eine tolle Bezahlung ist gut und schön. Bonus-Zahlungen sind gut und schön. Doch Zufriedenheit durch Selbstbestimmtheit wird einen größeren Einfluss auf die Produktivität eurer Mitarbeiter haben“, schreibt Pink in seinem Buch. Versucht es doch mal!

Übrigens, auch dieser Beitrag könnte dich interessieren: Stanford-Studie verrät, worauf Unternehmen beim Home-Office besonders achten müssen

 

 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.