News

Ranking: Teslas Neuwagen haben die meisten Mängel

Teslas Erfolgsmodell, das Model 3. (Foto: Tesla)

Quietschen, Klappern und Lackfehler gehören zu den Problemen, von denen Tesla-Besitzer berichten – deutlich mehr als bei anderen US-Automarken.

Laut einer Qualitätsstudie von J.D. Power haben Tesla-Neuwagen während der ersten 90 Tage mehr Probleme als die 31 anderen getesteten amerikanischen Automarken. Die Studie hat Tesla in diesem Jahr zum ersten Mal miteinbezogen.

Für das Ranking wurden Besitzer von Neuwagen verschiedener amerikanischer Automarken nach Problemen gefragt. Im Schnitt wurden 166 Probleme pro 100 Fahrzeuge gemeldet. Bei Tesla waren es 250. Dodge und Kia wurden mit 136 Problemen am besten bewertet.

Mehr Technik, mehr Probleme

Gefragt wurde nach den Erfahrungen mit Infotainment, Innenausstattung, äußerer Erscheinung, Bedienelementen und Anzeigen, Fahrassistenz, Antrieb, Sitzen, Fahrerlebnis und Klima. Die meisten Probleme gab es demnach mit Infotainment-Systemen.

Spracherkennung, Bluetooth-Verbindung und integrierte Navigationssysteme funktionierten offenbar nicht immer reibungslos. Generell zeigte sich, dass mehr Probleme entstehen, je komplexer die technologische Ausstattung der Fahrzeuge ist.

Tesla fällt mit Produktionsmängeln auf

Bei Tesla standen die meisten Probleme im Zusammenhang mit der Produktion, wie Doug Betts von J.D. Power gegenüber CNBC sagte. Konkret hätten die Befragten von Lackfehlern, schlechter Passform von Karosserieteilen, schwer zu öffnenden und zu schließenden Kofferräumen und Motorhauben, Windgeräuschen sowie Quietschen und Klappern berichtet.

Allerdings hat J.D. Power Tesla nur inoffiziell ins Ranking einbezogen. In 15 Bundesstaaten habe Tesla die Befragung seiner Kunden verweigert. Die Stichprobe aus den restlichen Bundesstaaten sei aber trotzdem groß genug, so die Autoren der Studie. Vor allem Besitzer eines Model 3 haben demnach an der Befragung teilgenommen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung