Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Russland hat erste Mondmission seit 47 Jahren gestartet

Das Treiben auf dem Mond wird reger. Am Freitag startete die russische Raumsonde Luna-25 zum Mond. Sie soll dort verschiedene Aufgaben erledigen – und den Boden für ein größeres Projekt bereiten.

Von Christian Bernhard
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Auch Russland hat sich wieder auf den Weg zum Mond gemacht. (Bild: Dima Zel/Shutterstock)

Das Rennen zum Mond ist wieder eröffnet. Nachdem die USA im vergangenen Herbst ihre Artemis-Mission gestartet haben, macht sich nun auch Russland auf den Weg zum Erdtrabanten.

Anzeige
Anzeige

Planmäßiger Start

In der Nacht zu Freitag (MESZ) startete die Raumsonde Luna-25 zum Mond, wie eine Liveübertragung der russischen Weltraumbehörde Roskosmos zeigte.

Die Trägerrakete vom Typ Sojus-2.1b mit Luna-25 an Bord startete vom neuen Weltraumbahnhof Wostotschny in der Amurregion im Osten Russlands. Laut dem Handelsblatt trat sie plangemäß nach wenigen Minuten in den Kosmos ein.

Anzeige
Anzeige

Wenn alles nach Plan läuft, landet die Sonde noch im August auf dem Mond. Sie soll dort unterschiedliche Aufgaben bewältigen, etwa das Sammeln von Gesteinsproben, wie die Tagesschau berichtete. Eine ihrer Hauptaufgaben ist die Suche nach Wasser auf dem knapp 385.000 Kilometer entfernten, einzigen natürlichen Satelliten der Erde.

Mission hätte bereits 2012 starten sollen

Sollte die Landung auf dem Südpol des Mondes gelingen, wäre Luna-25 das erste Raumfahrzeug, das dort landet, berichtete Engadget. Für Russland ist es die erste Mondmission seit 47 Jahren.

Anzeige
Anzeige

Luna-25 hat nun nicht nur einen langen Weg vor sich, sondern auch schon einen langen hinter sich. Ursprünglich hätte sie bereits 2012 abheben sollen, doch technische Probleme verzögerten ihren Start mehrfach. Russland plant, bis zum Jahr 2040 eine Raumstation auf dem Mond zu errichten.

Luna-25, die rund ein Jahr auf dem Mond bleiben soll, soll mithelfen, eine Technologie für eine weiche Landung zu entwickeln. Die Sonde folgt auf Luna-24, welche 1976 auf dem Mond Gesteinsproben gesammelt hat.

Anzeige
Anzeige

Indisches Raumschiff soll auch noch im August auf dem Mond landen

Die neue russische Sonde ist mittlerweile ein Soloprojekt, da die europäische Raumfahrtagentur Esa, die zuvor am russischen Mondprogramm mitgearbeitet hatte, aufgrund von Russlands Angriffskrieges gegen die Ukraine die Zusammenarbeit beendet hat.

Die Landung von Luna-25 auf dem Mond soll rund um den 21. August herum erfolgen, teilte Roskosmos gegenüber der Nachrichtenagentur AFP mit. In jenen Tagen ist dort dann einiges los, denn für den 23. August ist auch die Landung eines indischen Raumschiffes auf dem Mond geplant.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige