Gadgets & Lifestyle

Samsung Galaxy Note 8.0 ist offiziell [MWC 2013]

Samsung hat das im Vorhinein angekündigte neue Modell der Note-Reihe am heutigen Sonntag offiziell vorgestellt. Das Samsung Galaxy Note 8.0 soll innerhalb des zweiten Quartals 2013 in verschiedenen Konfigurationen sowohl als WiFi-Version als auch mit UMTS verfügbar sein. Der Clou: Mit dem 8-zolligen Jelly-Bean-Tablet kann man sogar telefonieren.

Galaxy Note 8.0 – Samsungs Antwort aufs iPad mini

Bereits vor einigen Wochen tauchten des Galaxy Note 8.0 auf, deren Echtheit sich durch die offizielle Vorstellung nun bestätigt. Entsprechend verfügt das 8-Zoll große Display über eine Auflösung von 1280 x 800 Pixeln mit einer Pixeldichte von 189ppi, welches nicht nur per Finger, sondern auch mittels eines beiligenden Stylus (S-Pen) bedient werden kann. Als Prozessor kommt ein Exynos Quad-Core-SoC mit einer Taktung von 1,6GHz zum Einsatz, der durch 2GB RAM unterstützt wird. Der interne Speicher misst 16GB beziehunsgweise optional 32GB, welcher mittels microSD-Karte um bis zu 64GB erweiterbar ist. Auf der Rückseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera, frontseitig hat Samsung eine 1,3M-Cam integriert. Das Galaxy Note 8.0 mit den Abmessungen von 210,8 X 135,9mm wiegt laut Hersteller 338 Gramm in der 3G-Version und hat einen 4.600 mAh großen Akku an Bord.

Samsung Galaxy Note 8.0 (Bild: Samsung)

Samsungs Galaxy Note 8.0 ist mit Android 4.1.2 Jelly Bean ausgerüstet, welches wie üblich mit der hauseigenen Nutzeroberfläche Touchwiz versehen wurde. Dem Galay Note 8.0 stehen diverse Software-Erweiterungen zur Verfügung, die bereits im Galaxy S3 und Galaxy Note 1 (seit dem Update auf Android 4.1.2) und dem Galaxy Note 2 wie etwa AllShare,  Smart Stay, Direct Call und mehr zu finden sind. Darüber hinaus sind diverse Apps installiert, die speziell zur Nutzung des verbesserten S-Pens entwickelt wurden. Zu diesen gehören S Note, S Planner, Email mit Handschriftenintegration, „Quick Command“, „Easy Clip“, „Photo Note“ und „Paper Artist“. Darüber hinaus befindet sich im handlichen Tablet ein Infrarot-Port durch den das Note 8.0 zu einer Smart-Remote umfunkionert werden kann. 

Mit diesem 8-zolligen Tablet erweitert Samsung seine erfolgreiche Note-Reihe. Es fügt sich in das bereits bestehende Portfolio zwischen das Galaxy Note 10.1 ein. Zudem kann es bezüglich seiner Größe als Konkurrenzprodukt zu Apples im Oktober 2012 vorgestellten iPad mini betrachtet werden, welches bekanntlich ebenso ein knapp 8 Zoll großes Display besitzt. Preise hat Samsung noch nich bekannt gegeben, es ist allerdings davon auszugehen, dass das Galaxy Note 8.0 etwas günstiger als Apples kleines Tablet-Modell angeboten wird.

1 von 17

Weiterführende Links

  • Introducing the Galaxy Note 8.0 – Samsung
  • Samsung Galaxy Note 8: So sieht es aus – t3n-News
  • Samsung Galaxy S4 kommt nicht zum MWC, Galaxy Note 8 bestätigt – t3n-News
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

6 Kommentare
mega

Warum müssen Tabletts immer so nen hässlichen dicken Rand haben?
Nur beim kleinen iPad gehts auf einmal ohne…

Antworten
michael

Hat den Artikel mal Korrektur gelesen?
4 Rechtschreibfehler und das Datum „Oktober 2013“ ist doch garantiert auch falsch ;)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung