Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Santa-Tracker: Googles interaktiver Adventskalender ist zurück

Der Santa-Tracker ist zurück: Wie in jedem Jahr hat Google wieder eine Reihe unterhaltsamer Spiele in einem interaktiven Adventskalender versammelt. Diesmal können Kids sogar visuell programmieren.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

(Screenshot: santatracker.google.com)

Santa-Tracker: Von einem Druckfehler im Jahr 1955 ins Internet-Zeitalter

Der Santa-Tracker hat bei Google Tradition. Schon 2004 zeigte die Suchmaschine erstmals allen kleinen und großen Kindern auf Google Maps den vermeintlichen Verlauf der Reise des Weihnachtsmanns am Heiligabend. Die Tradition ist aber eigentlich noch deutlich älter und entstand lange vor Google oder dem Internet. Tatsächlich entstand der Santa-Tracker durch einen Druckfehler im Jahr 1955.

Anzeige
Anzeige

Damals druckte der US-Versandhändler Sears eine Werbeanzeige, die Kinder dazu aufforderte, den Weihnachtsmann anzurufen. Statt zu einem Anschluss bei Sears führte die Nummer allerdings zum nordamerikanischen Luft- und Weltraum-Verteidigungskommando (NORAD). Um die anrufenden Kinder nicht zu enttäuschen, bekamen die Soldaten vor Ort den Befehl, ihnen die angebliche Position des Weihnachtsmanns durchzugeben. So entstand eine Tradition, die in Kooperation mit Google ab dem Jahr 2004 auch ins Internet überschwappte.

2012 entschloss sich NORAD allerdings dafür, zukünftig nicht mehr mit Googles sondern mit Microsofts Hilfe den Weihnachtsmann zu überwachen. Nach acht Jahren wollte der Suchgigant aber offensichtlich nicht mehr mit der Tradition brechen und so gibt es mittlerweile zwei Santa-Tracker: den von Google und das Original von NORAD.

Anzeige
Anzeige

Googles Santa-Tracker 2017: Dieses Jahr auch mit Coding-Spielen

(Screenshot: santatracker.google.com)

1 von 13

Googles Santa-Tracker ist längst mehr als eine Aufbereitung der fiktiven Reiseroute des Weihnachtsmanns. Mittlerweile ist es ein interaktiver Adventskalender, der eine Reihe von Spielen und Informationsmaterialien zum Thema Weihnachten bereithält. Kids lernen hier beispielsweise, wie die Weihnachtstraditionen in den verschiedenen Ländern dieser Erde aussehen.

Anzeige
Anzeige

Besonders gut gefällt uns das seit dem 2. Dezember verfügbare Coding-Spiel. Hier müssen Kinder einen virtuellen Plotter so programmieren, dass eine Schneeflocke dabei herauskommt. Das geschieht über eine visuelle Programmiersprache nach Vorbild von Scratch. Der Santa-Tracker von Google ist wie in den vergangen Jahren als Website und als Android-App verfügbar.

Das Original: Santa-Tracker von NORAD unterstützt Alexa und Cortana

(Screenshot: noradsanta.org)

1 von 4

Auch der Original-Santa-Tracker von NORAD ist 2017 wieder verfügbar. Auch hier können sich Kinder über Weihnachtstradtitionen aus aller Welt informieren. Außerdem gibt es verschiedene Spiele. Im Gegensatz zu Google gibt sich die NORAD-Seite allerdings keine Mühe, von eurer Herkunft auf die gewünschte Sprache zu schließen. Kinder müssen daher manuell über eine Drop-Down-Menü auf die deutsche Sprache umstellen.

Anzeige
Anzeige

Interessanterweise haben die Santa-Tracker-Macher auch den aktuellen Hype um sprachgesteuerte Assistenzsysteme nicht verschlafen. Am 24. Dezember könnt ihr nach Angaben der Macher über Alexa und Microsofts Cortana erfragen, wo sich der Weihnachtsmann gerade befindet und erhaltet dann eine Antwort vom Santa-Tracker.

Ebenfalls interessant: Geschenke für Geeks: 20 Empfehlungen zu Weihnachten 2017.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige