News

Skoda: Serienproduktion des Elektro-SUV Enyaq iV gestartet

Skoda Enyaq iV. (Bild: Skoda)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Skoda gibt bekannt, dass die Produktion des zweiten Vollstromers des Unternehmens nun angelaufen ist. Bis zu 350 E-SUV des Modells Enyaq iV sollen täglich im tschechischen Stammwerk vom Band laufen.

Am Mittwoch fiel der Startschuss: Bis zu 350 Enyaq iV will Skoda im tschechischen Stammwerk in Jungbunzlau (Mlada Boleslav), rund 60 Kilometer nordöstlich von Prag gelegen, pro Tag bauen.

Skoda fertigt MQB und MEB gleichzeitig

Dabei werden dieselben Fertigungslinien genutzt, auf denen auch die Modelle Octavia und Karoq hergestellt werden. Nach Skoda-Angaben handelt es sich dabei zudem um die konzernweit einzige Produktionslinie, auf der sowohl Fahrzeuge der MQB- als auch der MEB-Plattform gefertigt werden können.

Der Skoda Enyaq iV rollt vom Band. (Foto: Skoda)

Diese Fähigkeit, konventionelle wie elektrische Fahrzeuge auf einer Linie herstellen zu können, hat sich Skoda 32 Millionen Euro kosten lassen. Die MEB-Plattform (Modularer Elektrifizierungsbaukasten) ist die Basis alle künftigen für E-Autos aus dem Volkswagen-Konzern und kommt bei Skoda erstmals im Enyaq iV zum Einsatz. Der ist damit technisch eng verwandt mit den VW-Stromern ID-3 und ID-4.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Mengenplanung flexibel – bis 350 Enyaq iV täglich möglich

Zwar hatte Skoda mit dem Citigo iV bereits ein weiteres, rein elektrisches Fahrzeug im Angebot, das basierte jedoch auf der New-Small-Family-Plattform (NSF), auf der auch der VW Up und der Seat Mii aufsetzen. Die NSF-Plattform wurde bereits 2007 vorgestellt und 2011 für die drei Kleinwagen Up, Mii und Citigo eingesetzt, die allesamt mit einem Verbrenner-Antrieb ausgestattet waren. Insofern ist der Enyaq iV für Skoda eine Premiere als erstes nativ elektrisch konzipiertes Auto. Nach dem Stopp des Citigo iV verbleibt es vorerst auch das einzige.

Der Enyaq iV im Fertigungsprozess. (Foto: Skoda)

Die Produktion im tschechischen Stammwerk ist voll flexibel geplant. Das heißt, dass die Enyaq iV zeitgleich mit den beiden anderen Modellen und damit nach Bedarf gefertigt werden. Bis zu 350 Stromer könnten in Jungbunzlau täglich vom Band laufen. Neben den drei Skoda-Modellen stellt die VW-Konzerntochter am Stammsitz auch Hochvolt-Traktionsbatterien für Plugin-Hybride her, die im gesamten Konzernportfolio zum Einsatz kommen.

Das ist der Skoda Enyaq iV

Der Skoda Enyaq iV wird mit drei Batteriegrößen und in fünf Leistungsvarianten angeboten. Dabei setzt Skoda in den beiden leistungsstärksten Varianten zusätzlich zum Heckmotor einen zweiten Elektromotor an der Vorderachse ein. Je nach Batteriegröße liegt die Reichweite bei bis zu 536 Kilometern im WLTP-Zyklus.

Im Cockpit setzt Skoda beim Enyaq iV erstmals ein Head-Up-Display mit Augmented Reality ein, das auf zwei Anzeigefeldern im primären Blickfeld des Fahrers Informationen zu gefahrener Geschwindigkeit sowie erkannte Verkehrszeichen anzeigt.

Der 4,65 Meter lange Geländewagen soll Anfang 2021 auf die Straße kommen. Die Preise starten bei 33.800 Euro.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung