Tool-Tipp

Mit diesen 5 Hashtag-Tools behältst du alle Sozialen Netzwerke im Blick

Hashtag-Tools helfen euch dabei, die besten Hashtags für eure Social-Media-Aktivitäten zu finden. (Bild: tostphoto / Shutterstock)

Hashtags sind in sozialen Netzwerken quasi omnipräsent. Wir stellen euch fünf Tools für den besseren Umgang mit Hashtags in sozialen Netzwerken vor.

Ursprünglich als Sucherleichterung auf Twitter sind Hashtags aus dem Social Web nicht mehr wegzudenken. Sie erfüllen aktivistische Zwecke (#metoo), dienen zum Branding oder helfen einfach bei der Verschlagwortung von Postings.

Viele Unternehmen verbinden ihre Kampagnen in sozialen Netzwerken mit einem eigenen Hashtag. Hashtag-Tools können dabei helfen, die Nutzung und Verbreitung dieser Hashtags zu überwachen. Außerdem lassen sich mit solchen Tools weitere passende und beliebte Hashtags finden.

Ritetag

Mit Ritetag könnt ihr nicht nur Hashtags finden, sondern auch monitoren. Die Suchfunktion zeigt euch populäre Hashtags an, die häufig im Zusammenhang mit dem Suchbegriff genutzt werden. Dazu seht ihr, wie häufig der jeweilige Hashtag pro Stunde genutzt wird und wie häufig Tweets mit diesen Hashtags angesehen und retweetet werden.

Ritetag klassifiziert die Hashtags dabei in fünf Kategorien:

  1. Grün: Hashtags mit aktuell guter Sichtbarkeit
  2. Blau: Hashtags mit langfristig guter Sichtbarkeit
  3. Lila: Hashtags nur für Instagram
  4. Rot: so häufig genutzte Hashtags, dass man damit in der Masse untergeht
  5. Grau: Hashtags mit geringer Nutzung und Reichweite

Darüber hinaus könnt ihr euch weiterführende Reportings erstellen lassen. Dort seht ihr, welche Accounts die ausgewählten Hashtags nutzen und welche Reichweite diese haben. Außerdem könnt ihr die zeitliche Entwicklung eines Hashtags einsehen und zu welcher Zeit diese am besten performen. Weitere Grafiken zeigen euch, in welchen Ländern und Sprachen die Hashtags genutzt werden und ob sie in einem positiven oder negativen Kontext auftreten. Alle Metriken könnt ihr euch in diesem Beispielreport ansehen.

Besonders hilfreich sind die Browser-Extension für Chrome, Firefox und Safari sowie die iOS- und die Android-App. Damit könnt ihr Texte markieren oder Bilder hochladen und euch dazu passende Hashtags vorschlagen lassen.

Kosten: Die Hashtag-Suche ist kostenlos. Alle weiteren Features sind in einem Paket für 49 US-Dollar pro Jahr erhältlich. Die Hashtag-Vorschläge sind dabei auf 1.000 Abfragen pro Monat begrenzt, was jedoch für die meisten Ansprüche ausreichen sollte.

Ritetag schlägt euch auch bei Fotos passende Hashtags vor. (GIF: Ritetag)

Talkwalker Quick Search

Die Free Search von Talkwalker gibt euch einen schnellen Überblick darüber, wie eure Hashtags in sozialen Netzwerken performen. Das Tool greift dabei auf die Daten der vergangenen sieben Tage zu und wertet unter anderem Reichweite, Engagement und Sentiment aus, also das Verhältnis von positiven und negativen Erwähnungen. Die Daten lassen sich nach demografischen Kriterien filtern. Darüber hinaus hilft eine Hashtag-Wolke dabei, weitere relevante Hashtags zu einem Themenkreis zu identifizieren.

Wenn euch die Daten der letzten sieben Tage nicht ausreichen, könnt ihr auf die kostenpflichtige Quick Search wechseln. Was das leistungsstarke Tool kann, lest ihr in unserem Test der Talkwalker Quick Search.

Kosten: Wie der Name schon vermuten lässt, ist die Free Search von Talkwalker kostenlos. Die Talkwalker Quick Search schlägt mit 500 Euro monatlich bei jährlicher Zahlweise zu Buche.

Talkwalker Hashtag-Analyse

Mit der Free Search von Talkwalker erhaltet ihr einen Überblick über die Performance von Hashtags in verschiedenen Netzwerken. (Bild: Talkwalker)

Hashtagify

Eine umfangreiche Analyse von Hashtags bietet euch Hashtagify. Das Tool analysiert die Popularität von Hashtags, zeigt euch verwandte Hashtags auf und identifiziert relevante Influencer. Außerdem könnt ihr einsehen, in welchen Sprachen und Ländern der Hashtag besonders häufig genutzt wird und welche alternativen Schreibweise verwendet werden. Außerdem stellt euch Hashtagify passende Tweets zusammen, sodass ihr einen besseren Überblick über den Kontext der Hashtags erhaltet.

Kosten: Die Hashtag-Suche ist kostenlos. In der Bezahlversion gibt es die Möglichkeit, Hashtags und User zu tracken und die Auswertungen herunterzuladen, sowie vollen Zugriff auf top-rankende Hashtags und ein Bookmark-Feature. Je nach Leistungsumfang kostet Hashtagify zwischen 10 und 249 Dollar im Monat (bei jährlicher Zahlweise). Jedes Paket umfasst das Tracking von zwei Hashtags. Wollt ihr mehr überwachen, könnt ihr Addons hinzubuchen, die je nach gewünschter Datenmenge zwischen 7 und 209 Dollar im Monat kosten.

Hashtagify

Hashtagify liefert umfangreiche Analysen zu Hashtags. (Bild: Hashtagify)

Trendsmap

In welcher Region sind welche Hashtags populär? Trendsmap ist ein Tool, das euch genau das zeigt. Durch zoomen könnt ihr von der globalen Ansicht bis hin zu einzelnen Städten und Großräumen schauen, welche Hashtags und Begriffe auf Twitter aktuell häufig genutzt werden und welche User gerade selbst sehr aktiv sind oder häufig erwähnt werden.

Mit einem Klick auf den jeweiligen Begriff, Hashtag oder User erhaltet ihr eine Übersicht der dazugehörigen Tweets. In der Bezahlfunktion könnt ihr außerdem detailliertere Statistiken und Visualisierungen zugreifen. Dazu gehören unter anderem:

  • Heatmaps zu stark diskutierten Themen
  • Sentiment: Welche Regionen reden eher positiv oder eher negativ über ein Thema?
  • Aktivität im Zeitverlauf
  • Anteil an Bots in der Diskussion
  • Reichweite und Engagement der beteiligten Accounts

Zudem könnt ihr Hashtag-Alerts anlegen oder historische Trends abrufen.

Kosten: Eine erste Recherche über die Kartenansicht ist kostenlos. Für detaillierte Daten stehen verschiedene Preispakete zur Verfügung, die je nach Funktionsumfang zwischen 25 und 495 Dollar im Monat kosten.

Trendsmap

Trendsmap zeigt euch die lokale Verwendung von Hashtags. (Bild: Trendsmap)

Hashtags.org

Hashtags.org ist die ideale Anlaufstelle für alle, die sich mit der richtigen Verwendung von Hashtags noch schwertun. Es handelt sich hier um eine Mischung aus Analyse-Tool und Enzyklopädie. Ihr erhaltet jede Menge Hintergrundinformationen zur Entwicklung und Verwendung von Hashtags. Ein Wörterbuch hält Definitionen zu den wichtigsten Hashtags bereit – dieses könnt ihr auch durch eigene Beiträge erweitern. Außerdem könnt ihr nach Hashtags suchen und euch deren Verwendung in den letzten 24 Stunden anschauen sowie dazu passende Tweets ansehen und verwandte Hashtags einsehen. Weitere Analysen mit einer größeren Datenfülle sowie Exportfunktionen und den Vergleich mehrerer Hashtags erhaltet ihr in der Bezahlversion.

Kosten: Die Enzyklopädie und das Wörterbuch von Hashtags.org sowie eine grobe Hashtag-Analyse könnt ihr kostenlos nutzen. Die umfangreicheren Analytics-Pakete starten bei 49 Dollar im Monat.

Hashtag.org

Hashtag.org ist nicht nur eine Analyse-Tools, sondern auch eine Enzyklopädie. (Bild: Hashtag.org)

Welche Hashtag-Tools nutzt ihr am liebsten?

Dieser Artikel wurde zuletzt am 25. März 2019 aktualisiert.

Zum Weiterlesen:

via www.socialmediaexaminer.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

11 Kommentare
muellero
muellero

Hashtags sind für mich DAS Tool für Content in Social Media schlechthin. Ich z. B. archiviere meine Tweets in WordPress via Plugin und nutze Hashtags als Themen-Cloud: http://www.muellero.net/ So sieht man auf einen Blick meine „Points of Interest“ …

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung