Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Urteil in NRW: Solo-Selbstständige müssen Coronahilfen nicht zurückzahlen

Das Chaos zu Beginn der Corona-Pandemie hat unter vielen Berufstätigen zu Unsicherheiten geführt. Einige Solo-Selbstständige aus NRW brauchen ihre Soforthilfen jetzt nicht zurückzahlen.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Gerichtsurteil gefällt: Solo-Selbstständige müssen Coronahilfe nicht zurückzahlen. (Foto: dpa)

Dieses Corona-Urteil könnte noch Kreise ziehen: Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat am Dienstag in drei Leitverfahren entschieden, dass Corona-Hilfen in Höhe von 7.000 Euro nicht an das Land Nordrhein-Westfallen (NRW) zurückgezahlt werden müssen. Der Grund, so die Richter, liegt in missverständlichen Bewilligungsbescheiden aus dem Frühjahr 2020.

Anzeige
Anzeige

Die Formulierungen seien nicht klar und für die Normalbürgerin beziehungsweise dem Normalbürger verständlich genug gewesen. Das müsse in Bewilligungsbescheiden jedoch der Fall sein. Antragstellende hätten laut Gericht auch davon ausgehen können, dass sie die komplette Soforthilfe nicht zurückzahlen müssen, wenn ihr Umsatzausfall höher als 9.000 Euro war.

Das Land NRW sah das zwar anders und verwies auf Infos auf deren Internetseiten sowie darauf, dass über 400.000 Solo-Selbstständige klaglos die zu viel erhaltenen Gelder zurückgezahlt hätten, jedoch hat auch ein nicht unerheblicher Anteil der Antragstellenden gegen den Schlussbescheid einen Einspruch eingelegt. Sie müssen das Geld nicht zurückzahlen, so das Urteil.

Anzeige
Anzeige

Soforthilfen zurückzahlen: Viele legten Einspruch ein

Verhandelt wurde vor Gericht unter anderem der Fall eines Steuerberaters aus Düsseldorf. Er gab an, dass ein Großteil seines Geschäftsmodells auf der Aus- und Fortbildung anderer Steuerberaterinnen und Steuerberater beruht. Durch das Verbot von Präsenzvorträgen dieser Art habe der Solo-Selbstständige jedoch einiges an Umsatz nicht erwirtschaften können.

Laut dem Verwaltungsgericht sind ihm zunächst 9.000 Euro an Soforthilfe ausgezahlt worden. Im Rahmen des sogenannten Rückmeldeverfahrens setzte die Bezirksregierung die Höhe der Soforthilfe danach auf circa 2.000 Euro fest. Der Kläger sollte 7.000 Euro zurückzahlen. Wie ihm ging es noch zwei weiteren Personen, deren Fall verhandelt wurde. Auch sie bekamen Recht.

Anzeige
Anzeige

Die Verfahren stehen stellvertretend für einen Großteil weiterer Streitigkeiten um die Soforthilfe in dem Bundesland. Allein das Verwaltungsgericht Düsseldorf geht von etwa 500 Klageverfahren in ähnlichen Sachverhalten aus. Ob dieses Urteil aus NRW auch einen Einfluss auf ähnliche Verfahren in anderen Bundesländern hat, bleibt jetzt abzuwarten. Fälle von Einsprüchen sind bekannt.

Erfolgreicher im Job: Diese Apps helfen bei der Karriere Quelle: Mockuphone
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige