Anzeige
Anzeige
News

Sexismusvorwurf: 9 Frauen verklagen Playstation-Macher Sony

Acht weitere Mitarbeiterinnen haben sich der Klage einer ehemaligen Playstation-IT-Sicherheitsanalystin angeschlossen, die Sony Interactive Entertainment Diskriminierung auf institutioneller Ebene vorwirft.

Von Hannah Klaiber
1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Sony Interactive Entertainment wird von aktuellen und ehemaligen weiblichen Angestellten verklagt. (Foto: Shutterstock.com / Sundy Photography)

Im November 2021 hatte die IT-Sicherheitsanalystin Emma Majo Klage gegen das Unternehmen eingereicht. Demnach habe sie im Studio über geschlechtsspezifische Vorurteile gesprochen und sei gekündigt worden, nachdem sie in einem Schreiben an das Management den im Unternehmen erlebten Sexismus detailliert beschrieben hatte. Erst vergangenen Monat hat Sony einen Antrag auf Abweisung und Streichung der Klage gestellt, jetzt haben sich acht weitere Frauen Majos Klage angeschlossen.

Klage von 9 aktuellen und ehemaligen Mitarbeiterinnen von Sony

Anzeige
Anzeige

Wie das Portal Engadget berichtet, handelt es sich bei den Klägerinnen um aktuelle und ehemalige Mitarbeiterinnen, unter anderem eine Stabschefin des Senior Vice President of Engineering George Cacciopo. Ihre Vorwürfe lauten unter anderem, dass Frauen bei Beförderungen benachteiligt würden und weibliche Mitarbeiter nur selten als potenzielle „High Performer“ infrage kämen.

„Als zwei der Frauen […] diskutiert wurden, verbrachten die Manager Zeit damit, darüber zu sprechen, dass sie Familien haben“, zitiert Engadget die Stabschefin aus einer Gerichtserklärung: „Der Familienstand war bei Männern nie ein Thema.“ Auch abfällige Kommentare über Frauen durch männliche Führungskräfte und persönliche Angriffe nach Annäherungsversuchen gehören den Frauen zufolge zu den Missständen bei Sony.

Anzeige
Anzeige

Systemische Bevorzugung männlicher Mitarbeiter im Gaming-Bereich

Die Klage gegen Sony fällt in eine Zeit, in der viele Videospielstudios wegen Sexismus und Diskriminierung in der Kritik stehen. Unter anderem Activision Blizzard, Ubisoft und Riot Games waren in jüngster Zeit mit entsprechenden Vorwürfen konfrontiert.

Anzeige
Anzeige

Erst im Dezember hatte das Unternehmen Riot Games 100 Millionen US-Dollar gezahlt, um eine Sammelklage wegen sexueller Belästigung und Diskriminierung am Arbeitsplatz beizulegen. Eine Reaktion von Sony auf die Neuigkeiten im Prozess gab es dem Bericht zufolge noch nicht, über den Antrag des Unternehmens auf Abweisung der Klage soll im April entschieden werden.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige