Anzeige
Anzeige
News

Warum sich Spieleentwickler zum Schreien verabredet haben

Bei der Game Developers Conference in San Francisco kommen viele Spieleentwickler:innen zusammen. Dieses Jahr haben sie sich getroffen, um miteinander lautstark zu schreien, da in der Industrie einiges schiefläuft.

1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Auf der GDC wurde geschrien. (Foto: David Tran Photo/Shutterstock)

In San Francisco findet gerade die Game Developers Conference (GDC) statt, bei der sich Spieleentwickler:innen aus aller Welt treffen.  Einige Entwickler:innen haben sich dieses Jahr verabredet, um aus lauter Kehle ihren Frust über den Zustand der Spieleindustrie zum Ausdruck zu bringen.

Anzeige
Anzeige

Die Initiative trägt den Namen GDScream und soll die tiefe Besorgnis wiedergeben, die viele in der Branche fühlen. „Die Spielebranche bricht um uns herum auseinander und wir strömen alle für eine Woche nach San Francisco und tun so, als wäre alles in Ordnung“, heißt es in der Ankündigung.

Weiter fordern sie zur Teilnahme auf: „Erlebt mit uns einen gemeinsamen Moment der Katharsis, der Kameradschaft und des Wehklagens. Lasst uns Yerba Buena genießen, und wenn die Uhr Mittag schlägt, gönnen wir uns einen schönen großen GDScream.“

Anzeige
Anzeige

So sah das Schrei-Event aus

Das Event fand gestern Mittag wie angekündigt statt. Ein Video von diesem kuriosen Moment, aufgenommen von einem Nutzer von X, fängt die Stimmung der Aktion ein.

Organisiert wurde das Event von Caryl Shaw, einer ehemaligen Produzentin bei Epic Games, und Scott Jon Siegel, einem Designer von Fortnite Festivals. Gegenüber PC Gamer erklärten sie ihre Beweggründe:

Anzeige
Anzeige

Sie wollen auf die Tausenden Entlassungen aufmerksam machen, die im letzten Jahr in der Spielebranche stattgefunden haben. Diese Massenentlassungen haben viele Leben durcheinandergebracht, nur damit die Unternehmen ihre Gewinne maximieren können.

Durch das gemeinsame Schreien suchten die Teilnehmenden einen Weg, ihren Emotionen Luft zu machen und auf die prekären Arbeitsbedingungen in ihrer Branche aufmerksam zu machen.

Anzeige
Anzeige

Der Spieleindustrie geht es nicht gut

Siegel betont, dass es der Branche nicht gut gehe und es wichtig sei, dass die GDC nicht vorübergeht, ohne diese Realität anzuerkennen. Viele Entwickler:innen fühlen, dass nicht alles in Ordnung ist, und sehnen sich nach einem Moment der gemeinschaftlichen Katharsis und Anerkennung dieser Tatsache.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige