Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Personalisierte Medizin: Health-Tech-Startup Aera Health sammelt 4 Millionen Euro ein

Das Health-Tech-Startup Aera Health aus Basel will das Gesundheitssystem mittels sogenannter P4-Medizin revolutionieren.

Von Insa Schniedermeier
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Das Aera-Health-Gründungsteam: Tim-Ole Pek und Andrea Gartenbach. (Bild: Aera Health)

Wenige Wochen nach der Ankündigung von Spotify-Gründer Daniel Ek, das Gesundheitswesen durch Präventivmedizin zu transformieren, legt ein Health-Tech-Startup aus Basel nach: Aera Health hat heute eine Pre-Seed-Finanzierung in Höhe von vier Millionen Euro bekannt gegeben, um die Präventivmedizin in der DACH-Region zu revolutionieren. Die Unternehmensbewertung liegt bei 25 Millionen Euro.

Anzeige
Anzeige

„Wir haben keinen Bezug zu unserer Gesundheit, außer sie verlässt uns und wir sind krank“, sagt Andrea Gartenbach, Mitgründerin und Chief Medical Officer von Aera Health im Interview mit t3n im Februar. Ihr zufolge sei die Lebensspanne der Menschen in den letzten Jahrzehnten zwar gestiegen, doch die „Gesundheitsspanne“ sei nicht mitgezogen. „Wir gehen dann zum Arzt, zur Apotheke oder zum Heilpraktiker, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist“, sagt Gartenbach.

P4-Medizin, the next big thing?

Die digitale Plattform von Aera Health will das mit ihrem P4-Medizin-Angebot ändern. P4 steht für prädiktiv, präventiv, personalisiert und partizipativ.

Anzeige
Anzeige

„Der Dreh- und Angelpunkt des Gesundheitswesens der Zukunft ist die Erstellung persönlicher Gesundheitsprofile. Mit Aera Health schaffen wir die Grundlage für einen persönlichen Aktionsplan, der als Navigationssystem für den Erhalt der individuellen Gesundheit dient“, sagt Gartenbach.

Tim-Ole Pek, Co-Gründer und CEO von Aera Health, ergänzt: „Verbraucher:innen wollen ihre Gesundheit zunehmend selbst in die Hand nehmen, sind aber in Systemen mit fragmentierten Angeboten gefangen, die keine Verbindung zueinander haben. Das anpassbare Toolkit von Aera Health wird die Blaupause für einen modernen, datenbasierten Ansatz in der Medizin liefern, der Gesundheit und Wohlbefinden zum Wohle aller koordiniert.“

Anzeige
Anzeige

Die personalisierten Gesundheitspläne werden auf Basis der persönlichen Vorgeschichte sowie der Fitness- und medizinischen Laborwerte jedes:jeder Einzelnen erstellt. Damit will Aera Health Patient:innen die Möglichkeit der Intervention geben, bevor sich gesundheitliche Risiken in Form von Symptomen manifestieren.

Das Angebot richtet sich an Privatpersonen und Unternehmen. Die Kosten für die Behandlung müssen von den Patient:innen selbst übernommen werden. Das kleinste Paket kostet rund 300 Euro, das „Wunschlos-glücklich-Paket“ bis zu 10.000 Euro pro Jahr. Letzteres enthält das gesamte Spektrum an Dienstleistungen, angefangen beim „Testing“ über die gesamte Palette an Therapien, unter anderem der Stammzellentherapie, bis zu Personal-Training-Angeboten.

Anzeige
Anzeige

Ex-Amazon CEO investiert

Die Behandlung erfolgt durch Aeras eigene Praxen und durch B2B-Partnerschaften wie mit Kliniken für Langlebigkeit, Arztpraxen, Labore oder Fitness- und Wellnesszentren.

Aeara Health fokussiert sich zunächst auf die DACH-Region. Im April soll der erste Store in München eröffnen. Weitere Standorte, die Gesundheitschecks, orthobiologische Dienstleistungen und Longevity-Angebote wie Stammzellentherapie, intravenöse und zellregenerierende Therapien anbieten, sollen noch dieses Jahr folgen.

Zu Areas Investor:innen gehören der ehemalige Amazon-Consumer-CEO, Jeff Wilke, Logitech-CEO Bracken Darrell, Neworld und Korify Capital. Das Kapital soll in erster Linie in den Ausbau der digitalen Plattform, die Infrastruktur sowie des Teams investiert werden.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige