Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Startups in Europa: Es fließt immer weniger Geld

Das Volumen der Startup-Finanzierung in Europa soll um weitere 39 Prozent sinken. Dabei war 2022 schon ein schwarzes Jahr für Wagnisfinanzierungen. Ein Bereich glänzt jedoch.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Immer weniger Investoren wählen Tech-Startups, um sie zu unterstützen. Das gilt vor allem für Europa. (Foto: Gorodenkoff / Shutterstock.com)

Das multinationale Risikokapital­unternehmen Atomico hat eine Prognose für 2023 veröffentlicht, nach der die Finanzierung für europäische Startups um 39 Prozent niedriger ausfallen soll. Der Geldfluss geht demnach von 83 Milliarden US-Dollar 2022 auf 51 Milliarden US-Dollar zurück. 2021 waren noch 106 Milliarden US-Dollar an Startups ausgeschüttet worden.

Anzeige
Anzeige

Techsektor in der Krise

Eine Neubewertungswelle hat vor allem den Technologiesektor erfasst. Seit etwa anderthalb Jahren sehen sich die Unternehmen dort gezwungen, stärker auf Rentabilität als auf Wachstum zu setzen.

Das betrifft auch alteingesessene Techkonzerne wie Alphabet (Google), Meta (Facebook) oder Apple. Doch Startups sind besonders betroffen, wie die Prognose erläutert. So sank etwa die Bewertung von dem Atomico-finanzierten Fintech Klarna um 85 Prozent.

Anzeige
Anzeige

Amerikanische Investoren ziehen sich zurück

Der immense Rückgang in Europa sei auf das sinkende Engagement amerikanischer Fonds zurückzuführen, so Atomico. Sie seien in der Vergangenheit ein wichtiger Motor für die europäische Startup-Szene gewesen. Venturecapital-Unternehmen ziehen sich außerdem zunehmend aus dem Technologiesektor zurück.

Startups in der Frühphase sind dem Papier nach weniger stark betroffen. Finanzmittel bis zu 15 Millionen Dollar sanken demnach in der ersten Hälfte des aktuellen Jahres von 10,3 auf 8,2 Milliarden US-Dollar. Für junge Unternehmen in der Spätphase sieht es schlechter aus: Dort werden 93 Prozent des Investitionsrückgangs erwartet.

Anzeige
Anzeige

Erstes Quartal 2023 lief schlecht für Tech-Startups

Atomico gibt an, dass 20 Prozent der Finanzierungsrunden im ersten Quartal 2023 Abwärtsrunden waren. Das entspricht einer Zunahme von 360 Prozent. Zudem prägen Entlassungen den Sektor: In Europa mussten 11.100 Mitarbeiter:innen gehen.

Tom Wehmeier, Partner bei Atomico, sagte CNBC: „Wir gehen davon aus, dass es bis 2023 und darüber hinaus weiterhin Entlassungen auf hohem Niveau geben wird. Das ist immer Teil der Natur von Marktzyklen.“

Anzeige
Anzeige
Startups Finanzierung Europa 2023

Die Finanzierung von Startups sank in ganz Europa, Deutschland befindet sich auf Platz drei. (Tabelle: State of European Tech)

Die große Ausnahme: KI-Startups

In einem Bereich des Techsektors waren jedoch Zuwächse zu verzeichnen: KI. 35 Prozent der Investitionen in diesem Bereich gingen an generative KI-Startups. Das sei der bislang höchste Anteil und ein großer Sprung zum Vorjahr. 2022 lag er noch bei 5 Prozent. Wehmeier sagte: „Wir befinden uns in den Anfängen eines neuen KI-Superzyklus.“ Europa habe dabei „einen Platz am Tisch“.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige