Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Hat Tesla hier den Cybertruck geschrumpft? So sieht das bizarre neue Minifahrzeug aus

Die lang ersehnte Enthüllung von Teslas Cybertruck war vielleicht nicht so aufregend, wie viele erwartet hatten, aber offenbar hat Tesla in aller Stille an einem weiteren Fahrzeug gearbeitet, das die Aufmerksamkeit auf sich zieht.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Die Tesla-Gigafactory in Austin, Texas. (Foto: University of College / Shutterstock)

Vor der Cybertruck-Auslieferungsveranstaltung erhielten die Teilnehmer einen exklusiven Einblick in die Gigafactory. Dabei fiel ihnen ein kleines, buggyartiges Fahrzeug auf, das laut dem bekannten Youtuber und Autojournalisten Mat Watson an einen „Buggy zum Herumsausen“ erinnert.

Anzeige
Anzeige

Bilder des Fahrzeugs in der Größe eines Golfbuggys, die in den sozialen Medien kursieren, zeigen, dass es Platz für bis zu sechs Personen bietet und an Personenmover erinnert, die man in Flughafenterminals findet. Ähnlich wie der Cybertruck scheint es ein Außenskelett aus gebogenen Edelstahlplatten zu haben und sogar einen schlanken Lichtbalken an der Vorderseite. Manche Leute bezeichnen das Fahrzeug auch als Cybertruck von Wish.

Was ist die Aufgabe von Teslas Mini-Fahrzeug?

Die Gigafactory in Texas erstreckt sich über eine Fläche von über zehn Millionen Quadratmetern. Um Mitarbeiter effizient durch die weitläufigen Hallen zu befördern, hat Tesla offenbar nun diesen Mini-Cybertruck entwickelt. Die Strecke, die maximal zurückgelegt werden muss, beträgt etwa anderthalb Kilometer. Verständlich, dass ein kompaktes Fortbewegungsmittel bevorzugt wird, statt alles zu Fuß abzulaufen.

Anzeige
Anzeige

Unklar ist, ob Tesla Pläne hat, dieses Miniaturfahrzeug in Massenproduktion zu bringen. Es könnte sich lediglich um eine clevere Lösung handeln, um innerhalb der Fabrik für Mobilität zu sorgen. Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass dieses Fahrzeug auf den Markt kommt, hat es bereits die Neugier vieler im Netz geweckt. Bleibt nur die Frage, ob Tesla das Fahrzeug aus übrig gebliebenen Cybertruck-Teilen zusammengesetzt hat oder ob es sich um ein eigenständiges Projekt handelt.

Cybertruck: Teslas futuristischer E-Pickup

Cybertruck: Teslas futuristischer E‑Pick-up in Bildern Quelle:
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Gunar Gürgens
Gunar Gürgens

Muss man jetzt hinter jedem Furz irgend ein neues Auto vermuten? Bei Roche gibt’s auch Fahrräder auf dem Werksgelände, aber Fahrräder werden die trotzdem nicht bauen.
Das Ding ist auch keine Eigenentwicklung, das ist zu 100% ein 200$ Chassis aus China, wo man einfach solche Bleche dran gespaxt hat, weil es irgendjemand lustig fand.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige