Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

The Line: Neue Bilder zeigen den verborgenen Hafen der geplanten Megastadt

Der Bau der saudischen Megastadt „The Line“ schreitet weiter voran. Jetzt sind Fotos von der Baustelle des geplanten „versteckten Hafens“ veröffentlicht worden. Für den sollen schon 100 Millionen Kubikmeter Erdreich bewegt worden sein.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Die geplante Stadt „The Line“ besteht praktisch nur aus einer Stadtmauer. (Bild: The Line)

170 Kilometer lang und 500 Meter hoch soll sie werden – die geplante Megastadt „The Line“. Aber lediglich 200 Meter breit. Auf einer Fläche von gerade einmal 34 Quadratkilometern sollen in rund 20 Jahren neun Millionen Menschen leben.

Anzeige
Anzeige

Eiffelturm passt 680 Mal in „The Line“

Wie gigantisch die geplante Stadt ist, zeigt ein Vergleich mit Bauwerken wie Freiheitsstatue, Eiffelturm und Big Ben. Projektleiter Giles Pendleton hatte zuletzt ein „The Line“-Modell mit jenen der bekannten Bauwerke in Relation gesetzt. Allein der Eiffelturm würde von der Länge her 680 Mal in „The Line“ passen.

Jetzt hat Pendleton in zwei Etappen Fotos von der Baustelle des geplanten sogenannten „versteckten Hafens“ veröffentlicht. Dieser soll zunächst Jachten, später aber auch Kreuzfahrtschiffen als Anlaufpunkt dienen.

Anzeige
Anzeige

Video: Ausstellung zeigt Hafenmodell

Wie das künftig aussehen könnte, zeigt ein bei einer Ausstellung in den Räumen der Diriyah Biennale Foundation aufgenommenes Youtube-Video. Das dort ausgestellte „The Line“-Modell beinhaltet auch das Hafengelände.

Auf den neuen Fotos ist davon allerdings noch nicht viel zu sehen. Zu erkennen ist derweil, dass auf der Großbaustelle fleißig gearbeitet wird. Laut Pendleton sollen allein für das Hafengelände schon 100 Millionen Kubikmeter Erdreich bewegt worden sein.

Anzeige
Anzeige

Hafen wird von Häuserwand „versteckt“

Den Namen „versteckter Hafen“ hat der Jachthafen von „The Line“ übrigens erhalten, weil er von der 500 Meter hohen Häuserwand verdeckt wird. Wann der Hafen fertig sein soll, hat Pendleton nicht mitgeteilt.

The Line Bau

„The Line“ im Bau. (Foto: Neom/Pendleton)

Die Fertigstellung der ersten Module der Megastadt ist jedenfalls für 2030 geplant. Im Jahr 2045 soll das Projekt dann abgeschlossen sein.

Anzeige
Anzeige

Sinn und Machbarkeit angezweifelt

Forscher:innen zweifeln dagegen Sinn und Machbarkeit des saudischen Prestigeprojekts an. Demnach sei nicht nur die Bevölkerungsdichte von 265.000 Menschen pro Quadratkilometer grenzwertig. Auch die aufgrund der Linienform zurückzulegenden Entfernungen, etwa beim täglichen Pendeln, seien unnötig hoch.

„Es gibt einen Grund, warum die Menschheit 50.000 Städte hat, und alle mehr oder weniger rund sind“, wie Rafael Prieto-Curiel vom Wiener Complexity Science Hub im Sommer 2023 sagte. Demnach dürfte die Vermarktungsfähigkeit bei der Wahl der Linienform die Hauptrolle gespielt haben.

Zwangsumsiedelungen lösen Proteste aus

Umstritten ist das Projekt auch, weil dafür Tausende Angehörige des Howeitat-Stammes umgesiedelt werden, wie die Futurezone schreibt. Ein Aktivist sei im Jahr 2020 getötet worden, als er sich der Umsiedelung und einer Festnahme widersetzt habe.

Anzeige
Anzeige
Stadt der Zukunft Quelle:

Darüber hinaus wurden im Herbst 2022 mindestens drei Beduinen zum Tode verurteilt. Rund 150 Stammesangehörige sollen wegen der Proteste in Gefängnissen sitzen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Drew Camell

Von der Logik her würd euch meinen, daß bei der Größenordnung ein riesiges Segel entsteht. Die seitlichen Kräfte dürften doch imens sein. aber ich gehe davon aus, daß daran gedacht wurde. Klingt alles auf jeden Fall nach einer riesigen Herausforderung.

ich schau mir das ganze in 20 Jahren mal an, ich bin gespannt .

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige