Ratgeber

Tiktok: So starten Unternehmen mit Social-Media-Marketing für die Generation Z

Die App TikTok. (Foto: dpa)

Tiktok ist mit derzeit mehr als 800 Millionen Nutzern die am schnellsten wachsende Social-Media-Plattform. Unser Gastautor erklärt, wie Unternehmen auf der Plattform loslegen können.

Tiktok setzt auf einen innovativen und kreativen Ansatz des Online-Content-Sharings und ermöglicht es den Benutzern, kurze Videos mit Musik, Filtern und einigen weiteren Funktionen zu erstellen. Die User sollen bei der Erstellung ihres Contents so kreativ wie möglich sein. Das Genre reicht von lustigen über schockierende bis hin zu herzergreifenden Storys. Nachdem die Nutzer auf den allseits bekannten Plattformen wie Facebook und Instagram meist über 18 Jahre und auf Facebook auch gerne mal älter sind, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis eine App für die Generation Z aus dem Boden schießen würde.

So können Marken und Unternehmen Tiktok nutzen

Diese Schritt-für Schritt-Anleitung zeigt, wie sich Unternehmen auf Tiktok registrieren können, und macht einen Start sofort möglich:

  1. Als erstes ist der Account mit einem Nutzernamen anzulegen. Der Nutzername kann im Nachhinein nicht mehr geändert werden, zumindest im Moment nicht. Eine aussagekräftige Profilbeschreibung und der Link zur eigenen Website und allen vorhandenen Social-Media-Kanälen runden das Profil ab. So können Follower direkt auf die anderen Kanäle aufmerksam gemacht und dorthin geleitet werden. Sei kreativ beim Profilbild und finde etwas, das zur Marke oder zum Unternehmen passt, gleichzeitig aber auch zur Plattform Tiktok. Ein gutes Beispiel ist das Profilbild, das Mercedes für den November gewählt hat. Es verweist auf den im englischsprachigen Raum weitverbreiteten Movember, im Zuge dessen sich Männer nicht rasieren, sondern einen Bart stehen lassen, um Spenden zu sammeln.

    (Screenshot: Markus Hetzenegger)

  2. Nach der Konto-Erstellung gibt es die Möglichkeit, von einem persönlichen Konto zu einem Pro-Konto zu wechseln. Gehe ins Menü und klicke auf Mein Konto verwalten. Dieser Schritt ist zu empfehlen, denn dort kann zwischen einer Person von öffentlichem Interesse, Bildung, Medien, Musik/ Tanz, Schönheit/ Mode, Medizin/ Gesundheit und anderen Kategorien unterschieden werden. Der Mehrwert des Tiktok-Pro-Kontos liegt besonders in den zur Verfügung gestellten Analysen, die detaillierte Einblicke über die Performance der Videos und der Follower geben.
  3. Sobald die Schritte 1 und 2 gemacht sind, kann es auch schon mit dem ersten Tiktok-Video losgehen. Dieses sollte am besten im Hochformat (1.080 x 1.920) aufgenommen sein. Beim Inhalt ist darauf zu achten, dass es für die Zielgruppe relevant und humorvoll ist und zum Nachmachen oder Mitmachen anregt. Berücksichtige bei den Videos: Entertainment steht bei dieser Plattform an erster Stelle.
  4. Beim Hochladen des Videos kann nach Belieben die Geschwindigkeit angepasst und auch eine Ausrichtung gewählt werden. Darüber hinaus kannst du das Video mit bunten Filtern, Musik, weiteren Effekten, zusätzlichen Texten oder Stickern gestalten. Auch die Lautstärke ist frei wählbar und ein Coverbild, das sogar als GIF im Feed angezeigt werden kann. Zum Schluss kann man noch eine kurze Beschreibung, Markierungen und Hashtags ergänzen. Wie bei anderen Social-Media-Plattformen gilt auch hier: Content ist King!
  5. Um seine Reichweite zu erhöhen, bietet sich die Zusammenarbeit mit Influencern an. Man kann auch für Werbefläche auf Tiktok bezahlen; für Deutschland ist diese Nutzung allerdings noch nicht freigeschaltet.
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung