Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Trello-Alternative: Planner von Microsoft verspricht unkompliziertes Projektmanagement

(Screenshot: Microsoft)

Die kostenlose Projektmanagement-Lösung Trello bekommt namhafte Konkurrenz. Mit Planner hat Microsoft ein schlankes Tool für kollaborative Zusammenarbeit veröffentlicht, mit dessen Hilfe sich Projekte unkompliziert in den Griff bekommen lassen sollen.

Der Erfolg von Projekten hängt nicht nur von einer guten Vorabplanung ab, sondern auch vom ständigen Monitoring von Milestones, Deadlines und anderen Aspekten. Projektmanagement-Lösungen sollen diese Aufgaben erleichtern. Neben ausgewachsenen Profi-Lösungen buhlen seit einigen Jahren auch einige schlanke Tools wie Trello oder Asana um die Gunst von Freiberuflern, kleinen Unternehmen, aber auch Projektmanagern. Eine umfangreiche Übersicht bietet der Artikel „Von agil bis klassisch: 10 kostenlose Projektmanagement-Lösungen“. Genau in dieselbe Kerbe schlägt jetzt Microsoft mit Planner. Mit Project hat Microsoft zwar bereits eine Profi-Lösung im Portfolio, aber die ist vielen Nutzern aufgrund der Funktionsvielfalt zu überladen. Mit Planner richtet sich der Konzern nun an alle Anwender, die auf der Suche nach einer schlankeren und unkomplizierteren Software sind. Dies dürfte insbesondere auf viele Freelancer, aber auch KMU zutreffen.

xxx
Planner versteht sich nicht nur als Projektmanagement-Lösung, sondern auch als Tool zur kollaborativen Zusammenarbeit. (Screenshot: Microsoft)

Planner erinnert an das Konzept von Trello

Wie die mittlerweile etablierte Projektmanagement-Lösung Trello, setzt auch Microsoft für Planner auf die sogenannten Boards. Die Boards werden primär für die Organisation von Aufgaben eingesetzt und beinhalten individuelle Karten, die jeweils eigene Kategorien, Deadlines und dazu passende Konversationen enthalten. Darüber hinaus lassen sich an die Karten auch Fotos und andere Dokumente anhängen. Dies soll zu mehr Übersichtlichkeit führen. Nutzer können auf den ersten Blick erkennen, was es mit der einzelnen Karte auf sich hat. Die Karten selbst lassen sich in Spalten organisieren, priorisieren und mit Farbcodes versehen. Im sogenannten Hub lässt sich der Status eines Projekts erkennen. Hier gibt es Informationen zum Gesamtfortschritt, zu Deadlines, an welchen Stellen man hinter dem Plan ist, und der Nutzer kann sich mit Hilfe von Filtern seine ihm zugewiesenen Aufgaben anzeigen lassen.

Die Aufmachung und Funktionsweise von Planner erinnert ein wenig an Trello. (Screenshot: Microsoft)
Die Aufmachung und Funktionsweise von Planner erinnert ein wenig an Trello. (Screenshot: Microsoft)

Planner ist in Microsoft Office integriert

Soweit so bekannt. Doch auch wenn Planner von Microsoft an bereits etablierte Projektmanagement-Lösungen erinnert, hat die Software einen entscheidenden Vorteil: Sie versteht sich blendend mit anderen Microsoft Produkten wie zum Beispiel OneNote oder Office 365. Planner wird in den kommenden Wochen an alle Office-365-Kunden ausgerollt.

Projektmanagement-Lösung Planner von Microsoft

1 von 5

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.