Anzeige
Anzeige
Ratgeber
Artikel merken

Von Y2K bis Metaverse: Das sind die 5 Webdesign-Trends 2023

Y2K, die Neunziger und mehr – die Ästhetik-Trends im Webdesign für 2023 sind vor allem eins: retro.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Der Y2K- und 2000er-Style ist wieder in – auch im Webdesign! (Foto: Geobor/Shutterstock)

Wie in jeder Branche auch ist das Webdesign nicht vor Trends gefeit. Oft bestimmt die jüngste Generation maßgebend den Wandel, aktuell ist das die Generation Z. Squarespace, ein Tool für Website-Building, hat fünf Trends für Websitedesign im Jahr 2023 herausgefiltert.

Anzeige
Anzeige

Y2K: Trash im Webdesign

Unter Y2K wird die Ästhetik, vor allem die Mode, aus den 2000ern verstanden. Y2K steht dabei für „year two thousand“ – eigentlich stand die Abkürzung für einen Bug, bei dem bei der Jahrtausendwende das Datum nicht korrekt angezeigt werden konnte. Stilikonen waren damals Britney Spears und Christina Aguilera, Paris Hilton und Justin Timberlake.

GIF mit Y2K-Details

Das GIF an sich ist schon sehr Y2K. (GIF: Squarespace)

Für das Webdesign bedeutet dieser Trend die Rückkehr von Retro-Interfaces und Lo-Fi-Design, Schriftarten wie Comic Sans, Pastellfarben und fetten Schriftzügen. Dazu kommen Elemente, die man heute in der Internetkultur „Trash“ nennen würde: Sie sehen heute billig aus, finden aber aus einer wohlwollenden Nostalgie Gefallen und unterhalten. GIFs, Laufschriften und weitere dynamische Funktionen, wie sich bei verschiedenen Aktionen verändernde Icons, haben ebenfalls ein Comeback. Die Y2K-Ästhetik ist eine Hommage an den Anfang des Internet-Booms.

Anzeige
Anzeige

Brutalismus: Form über Funktion

Der Brutalismus ist eigentlich ein Architekturstil: Die Konstruktion selbst wird betont, verwendet werden simple geometrische Formen und Beton ist der bevorzugte Werkstoff. Die Ästhetik gilt als unvollendet und grob. Wie die Elemente des „Trashs“ ist der Baustil aus heutiger Perspektive nicht mehr beliebt und gilt eigentlich als hässlich, kommt aber als Retro-Moment zurück ins Webdesign.

GIF mit Details zum Brutalismus

(GIF: Squarespace)

Brutalismus im Webdesign folgt dem Grundsatz „Funktion über Form“ und ist minimalistisch. Die Schwarz-Weiß-Farbpalette ist eine Art Anti-Design. Bei textlastigen Websites werden minimalistische Elemente mit überlappenden Bildern kombiniert.

Anzeige
Anzeige

90er: Nostalgie im Browser

Wie die Rückkehr der Y2K-Ästhetik treibt die Generation Z auch das Comeback der 90er-Ästhetik voran. Körnige Filmaufnahmen, Modetrends wie Hüftjeans und Tattoo-Halsketten kommen zurück – auch ins Webdesign!

GIF mit

(GIF: Squarespace)

Primärfarben und der Cartoon-Stil dominieren, genau wie geometrische Formen, die an erste Designs in Microsoft Paint erinnern. Überlagerungen mit Text-auf-Text-Elementen gehören ebenfalls dazu. Insgesamt erinnert der Stil an die Cover von Musikalben und Titelkarten von TV-Shows aus der Zeit.

Anzeige
Anzeige

Rave: Diskothek im Webdesign

Als Raves werden einmalige Technoveranstaltungen bezeichnet, die meistens in extra vorbereiteten Locations wie eigentlich leerstehenden Lagerhallen stattfinden. Es gibt auch eine besondere Rave-Mode, die sehr freizügig, bunt und voller Details und Accessoires ist.

GIF mit Details zur Rave-Ästhetik

(GIF: Squarespace)

Rave-Webdesign fällt hauptsächlich durch Neonfarben auf, vor allem im Wechsel mit Schwarz, um den Kontrast zwischen Clublichtern und der nächtlichen Dunkelheit aufzunehmen. Glitch-Effekte werden gern benutzt, genau wie psychedelische Bilder und fette, experimentelle Schriftarten. Mit der Rave-Ästhetik soll eine retro-futuristische Wirkung erzeugt werden – also eine Art der Zukunft, wie sie sich früher vorgestellt wurde. Ein Beispiel für eine Website im Rave-Look, vereinzelt mit 90er- und Y2K-Elementen, ist die von Agentur Boomer.

Metaverse: Die neue Zukunft

Das Metaverse ist die neue Vorstellung der digitalen Zukunft: Die virtuelle Ebene, die die Realität erweitert. Eigentlich kommt der Begriff Metaverse aus einem dystopischen Roman namens „Snow Crash“. Bisher gibt es noch keine genaue Idee, wie das Metaverse genau aussehen wird.

Anzeige
Anzeige
GIF mit Details zum Metaverse-Stil im Webdesign

(GIF: Squarespace)

Ästhetische Elemente des Metaverse sind Schriften und Formen in 3D und Texturen, die an flüssiges Metall erinnern. Auch mehrdimensionale Komponenten, Mixed-Media-Elemente und verchromte Texturen gehören zum Stil. Auch die technischen Schriftarten betonen die futuristische und technologieorientierte Stimmung der Metaverse-Ästhetik.

Über die Internetkultur, die einige dieser Trends beeinflusst hat, haben Sebastian Galla und Johannes Ehrenwerth von Agentur Boomer im t3n-Interview-Podcast gesprochen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige