Anzeige
Anzeige
Ratgeber

Unehrliche Chefs: Diese Frage entlarvt sie im Bewerbungsgespräch – laut Bosch-Personaler

Die gelebte Unternehmenskultur lässt sich an vielen Dingen festmachen – unter anderem Ehrlichkeit. Bosch-Personaler Jan Helwerth verrät, welche Bewerberfrage einen Vorgesetzten schnell entlarven kann.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Jan Helwerth ist HR-Experte bei Robert Bosch Tools und kennt gute Fragen für das Vorstellungsgespräch. (Foto: JH)

Bewerbende werden im Vorstellungsgespräch gerne gegrillt: Da geht es um Familienplanung oder um vorherige Gehälter. Personalverantwortliche und Führungskräfte vermitteln nicht selten das Gefühl, sie säßen am längeren Hebel. Zudem kosten sie ihre Machtposition auch aus, indem sie sogar unzulässige Fragen stellen, auf die sie eine Antwort erwarten.

Anzeige
Anzeige

Kleiner Tipp: Unternehmen, die zu solchen Mitteln greifen, haben oft keine faire Unternehmenskultur! Aber nicht immer ist das so offensichtlich, weiß auch Jan Helwerth, HR-Manager von Bosch Power Tools. Er plädiert dafür, dem potentiellen Arbeitgeber mit Rückfragen dringend auf den Zahn zu fühlen. Zu einer Frage rät er allen Jobsuchenden: „Woran arbeiten Sie unternehmensseitig, um sich zu verbessern?“

Jobsuche: Unternehmenskultur als Hygienefaktor

Diese Frage dürfte laut Jan Helwerth entlarven, wie offen und ehrlich ein Arbeitgeber mit seinen eigenen Schwächen umgeht. Außerdem bilde sie eine gute Basis für weitere Fragen. „Grundsätzlich ist es immer wichtig, dass sich Bewerbende so informieren, dass sie ein möglichst gutes Bild von der Stelle, dem Unternehmen und dem entsprechenden Team haben“, erklärt der HR-Experte.

Anzeige
Anzeige

„Nur, wenn es für beide Seiten passt, ist ein Recruiting auch als Erfolg zu werten“, erklärt er weiter. Im schlimmsten Fall verkaufe sich ein Unternehmen jedoch zu positiv und Bewerbende lassen sich davon blenden. Passiert das, sei es nicht unwahrscheinlich, dass es ein böses Erwachen des Jobsuchenden nach dessen Einstellung gibt.

„Kandidaten wollen sich mit dem Arbeitgeber identifizieren.“

Jan Helwerth beobachtet in den letzten Jahren, dass vor allem Faktoren wie das zukünftige Team, der Umgang miteinander und die Werte des Unternehmens deutlich an Bedeutung gewonnen haben. „Heute ist es Kandidatinnen und Kandidaten wichtiger, sich mit einem Arbeitgeber identifizieren zu können und hinter dessen Handlungen zu stehen, als ausschließlich aufgrund von materiellen Motivatoren zu wechseln“, so der Personalverantwortliche von Bosch Power Tools.

Anzeige
Anzeige

Zwar müssen natürlich auch die Rahmenbedingungen wie beispielsweise das Gehalt stimmen, so Helwerth, da sie die Entscheidung stark beeinflussen, jedoch sei die Kultur zunehmend ein Hygienefaktor.

Bei Bosch Power Tools bemerken die HR-Verantwortlichen, dass die Rückfragen von Bewerberinnen und Bewerbern zu Inhalten, dem Unternehmen und auch zu strategischen Themen während des Bewerbungsprozesses mittlerweile deutlich zunehmen. Das deckt sich im Übrigen auch mit einer Studie von Stepstone, die neben einem attraktiven Gehalt und einem sicheren Arbeitsplatz auch die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln, als wichtigen Punkt für Arbeitssuchende identifiziert hat.

Anzeige
Anzeige

Ebenfalls wichtig sind flexible Arbeitsbedingungen, eine moderne technische Ausstattung, eine Überstundenregelung sowie teamorientiertes Arbeiten. Auch Gesundheitsprogramme sind relevant. Weniger dagegen Firmenhandys und -autos.

Vorstellungsgespräch: 13 witzige Tweets zu dummen Fragen Quelle: shutterstock
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Kommentare (1)

Community-Richtlinien

Stephan

Also für mich ist es elementar wichtig das ich einen Firmenwagen erhalte, ohne würde ich nie wechseln, natürlich spielen weitere Faktoren auch eine wichtige Rolle.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Kommentar abgeben

Melde dich an, um Kommentare schreiben und mit anderen Leser:innen und unseren Autor:innen diskutieren zu können.

Anmelden und kommentieren

Du hast noch keinen t3n-Account? Hier registrieren

Anzeige
Anzeige