Anzeige
Anzeige
Ratgeber
Artikel merken

Wie Unternehmen eine 35-Stunden-Woche umsetzen können

Die Diskussion um eine flexible Arbeitswelt ist entfacht. Homeoffice ist für viele Organisationen bereits gelebte Realität, zusätzlich wird der Ruf nach einer 35-Stunden-Woche lauter.

Von Anke Behrendt
3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

In Deutschland setzen sich zahlreiche Arbeitnehmer für eine 35-Stunden-Woche ein. (Foto: Jacob 09 / Shutterstock)

Wie sehen unsere Bedürfnisse aus in einer Arbeitswelt, die sich stetig wandelt? Wie und wo wollen wir arbeiten? Wie flexibel wollen wir als Arbeitnehmer:innen sein und welches Maß an Flexibilität räumen wir als Organisation unseren Beschäftigten ein? New Work und Flexibilität sind die Begriffe, mit denen sich die Jobwelt derzeit auseinandersetzt.

Anzeige
Anzeige

Viele Beschäftigte wünschen sich Lebenskonzepte, die mehr Ausgewogenheit zwischen Arbeitszeit und Freizeit ermöglichen. Andere europäische Länder sind da schon weiter.

In einem Feldversuch in Island wurde vor einigen Jahren der Effekt einer Reduktion der Arbeitszeit untersucht. Viele der Teilnehmer:innen reduzierten ihre Wochenarbeitszeit von 40 auf 36 oder 35 Stunden. Das Resultat: Isländische Beschäftigte gaben an, weniger gestresst zu sein, und hatten eine ausgeglichene Work-Life-Balance. Wie können Organisationen dieses Modell auch hierzulande umsetzen?

Anzeige
Anzeige

Das Verhältnis von Arbeits- zu Freizeit muss stimmen

Wer weniger arbeitet, kann sich mit mehr Energie anderen Dingen widmen. Mehr Zeit für Familie, Freunde und Hobbys sind klare Vorteile einer 35-Stunden-Woche für Arbeitnehmer:innen. Aber auch immer mehr Unternehmen müssen sich im „War for Talents“ behaupten, um geeignete Fachkräfte für sich zu gewinnen und Mitarbeiter:innen an den Betrieb zu binden.

Anzeige
Anzeige

Vor allem im Recruiting haben Firmen mit dem Benefit 35-Stunden-Woche einen Wettbewerbsvorteil. Immer mehr Bewerber:innen streben nach einem ausgewogenen Verhältnis von Familie und Freizeit zur Arbeitszeit. Wenn Unternehmen also bereits in einer Stellenausschreibung mit kürzerer Wochenarbeitszeit punkten, steigt die Attraktivität als Arbeitgeber:in.

Entscheidungen gemeinsam mit dem Team treffen

Eine Umsetzung der 35-Stunden-Woche geht nicht von heute auf morgen, sondern ist ein Prozess, bei dem die Mitarbeitenden eine wichtige Rolle spielen. Je früher Geschäftsführer:innen das Team in die Pläne für das Angebot reduzierter Wochenarbeitszeiten einbinden und befragen, desto besser. Da nicht jede:r zwangsläufig eine Verkürzung der Arbeitszeit möchte, ist es wichtig, jedem die Wahl zu lassen.

Anzeige
Anzeige

Alternativ können Firmen ihren Mitarbeitenden eine adäquate Gehaltserhöhung anbieten. Auch hier sollten Unternehmen flexibel agieren. Sind in einem Betrieb verschiedene Generationen tätig, können auch die Interessen in puncto Arbeitszeit auseinandergehen.

Vier Stolperfallen einer 35-Stunden-Woche

Jeder Betrieb, ob Großkonzern oder Kleinunternehmen, muss sich im Klaren sein, dass der Weg zu einer verkürzten Wochenarbeitszeit auch mit Hürden verbunden ist. Kleinere Firmen sind hier im Vorteil, da sie solche Themen oftmals pragmatischer und mit kurzen Entscheidungswegen angehen können.

  1. Recruiting:  Weitere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen werden durch eine Verkürzung der Arbeitszeit nötig.
  2. Prozesse: Die formale Entscheidung und die praktische Umsetzung gehen nicht immer Hand in Hand. So wird schnell klar, dass sich Unternehmen interne Prozesse anschauen müssen, um Zeitfresser aufzuspüren. Dies ist für kleinere Betriebe sicherlich einfacher umsetzbar als für Großkonzerne, da hier schnellere Entscheidungswege und weniger komplexe Prozesse bestehen.
  3. Erreichbarkeit für Kunden: Darüber hinaus ist es eine Überlegung wert, wie IT-Unternehmen den Kund:innenanforderungen (Support, Rufbereitschaft etc.) gerecht werden können, wenn die Beschäftigten ortsunabhängig und zeitlich flexibel arbeiten. Geschäftsführer:innen können auch hier gemeinsam mit ihrem Team eine Lösung finden. Manche Mitarbeiter:innen ziehen es vor, abends zu arbeiten und sich dafür am Vormittag anderen Dingen zu widmen. Andere Teammitglieder möchten gerne den Nachmittag frei haben und können sich vorstellen, bereits früh mit der Arbeit zu beginnen.
  4. Entscheidungsfindung: Wichtig ist, Entscheidungen und Prozesse gemeinsam mit dem Team zu besprechen und sich regelmäßig Feedback einzuholen.

Fazit: 35-Stunden-Woche – ein zeitgemäßes Arbeitsmodell

Spätestens seit der Novellierung des Teilzeit- und Befristungsgesetzes zum 1. Januar 2019 ist klar, dass das 40-Wochenstunden-Modell als Leitbild branchenübergreifend ausgedient hat. Das firmenweite Angebot von reduzierten Wochenarbeitszeiten ist neben Homeoffice, Workation, Sabbatical, Gleitzeit, Vier-Tage-Woche und Gewinnbeteiligung nur eine der vielfältigen Antworten auf eine sich stetig wandelnde Jobwelt.

Anzeige
Anzeige

Diese wird vor allem von den technischen Möglichkeiten, den sich entwickelnden Arbeitsinhalten und den buntgemischten Erwartungen von Mitarbeitenden geprägt. Die aktuelle Diskussion rund um den Umfang des Rechts auf Homeoffice zeigt schon jetzt die Richtung an, in die wir uns bewegen.

Letzten Endes geht es um ein Signal an bestehende und potenzielle Mitarbeitende, ob ein Unternehmen eher zu den Wegbereitern oder zu den Nachzüglern in Bezug auf erkennbare Trends gehört.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige