Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Ohne Fahrer: Tödlicher Unfall mit Tesla Model S

In Texas gab es am Samstagabend einen schlimmen Unfall, bei dem zwei Personen ums Leben kamen. Im Mittelpunkt der Ermittlungen steht dabei ein offenbar selbstfahrender Tesla.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Im Mittelpunkt des Crashs: Teslas Model S. (Foto: Tesla)

Traurige Nachrichten aus dem Süden der Vereinigten Staaten: Im US-Bundesstaat Texas kam ein Model S der Marke Tesla mit hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab, stieß mit einem Baum zusammen, brach sofort in Flammen aus und schloss die beiden Insassen ein, sodass diese tödlich verletzt wurden. Das berichtet der US-Nachrichtendienst Bloomberg.

Anzeige
Anzeige

Nach Angaben der örtlichen Behörden wurde ein Opfer auf dem Beifahrersitz des Elektroautos gefunden, während die zweite Person sich auf der Rückbank befand. Die Sitzposition der Opfer sowie Aussagen von Augenzeugen und andere physische Beweise deuten darauf hin, dass zum Zeitpunkt des Aufpralls niemand am Steuer des Fahrzeugs saß. Die genauen Umstände werden aktuell allerdings noch weiter untersucht. Der Tesla raste mit hoher Geschwindigkeit auf eine Kurve zu und prallte, statt einzulenken, ungebremst in einen Baum neben der Straße.

Fehler auch bei Tesla?

Die Behörden gehen davon aus, dass die zwei verunglückten Personen Teslas Fahrassistenzfunktion in einem unangemessenen Maße nutzten. Sie verließen sich offensichtlich vollständig auf das integrierte System. Ein fataler Fehler, der laut National Transportation Safety Board auch beim Hersteller liegt. Fahrer sollten in einem teilweise automatisierten Fahrzeug gar nicht erst in Versuchung geraten, so zu tun, als sei es ein Auto, dass ohne Fahrer fahren könnte. In Deutschland ist es Tesla eigentlich untersagt, mit dem Autopilot zu werben, um derart leichtsinnige Unfälle zu vermeiden.

Anzeige
Anzeige

Tesla-Boss Elon Musk verteidigt nach wie vor die Sicherheitsbilanz seines Unternehmens. Auf Twitter teilte er einen Bericht, in dem es heißt, dass ein Tesla mit eingeschaltetem Assistenzsystem einem zehnmal geringeren Unfallrisiko ausgesetzt ist, als das herkömmliche Durchschnittsauto.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige