News

Mit Verspätung: Microsoft knackt bei Windows 10 die Nutzermilliarde

Windows 10. (Foto: Shutterstock / g0d4ather)

Knapp fünf Jahre nach dem Start hat Microsoft sein selbst erklärtes Ziel erreicht, Windows 10 auf eine Milliarde Geräte zu bringen. Windows 7 hält aber immer noch 25 Prozent Marktanteil.

Beim Marktstart von Windows 10 am 29. Juli 2015 hatte Microsoft erklärt, dass die neue Version seines Betriebssystems bis Ende 2018 auf einer Milliarde Geräten zu finden sein werde. Dieses Ziel hat Microsoft verfehlt – obwohl der Konzern das Update kostenlos anbot und auf verschiedenen Wegen versuchte, den Umstieg der Nutzer auf Windows 10 anzukurbeln. Jetzt, über ein Jahr nach dem ursprünglichen Ziel, ist die Nutzermilliarde geknackt, wie Microsoft in einem Blogeintrag mitteilt.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Windows 10: 1 Milliarde Nutzer in 200 Ländern

Demnach sind über eine Milliarde Menschen in 200 Ländern weltweit auf Windows 10 als bevorzugtes Betriebssystem umgestiegen. Das resultiert laut Microsoft in mehr als einer Milliarde aktiver Windows-10-Geräte. Mit aktiv ist gemeint, dass die Geräte mindestens ein Mal im Monat eingeschaltet und genutzt werden. Microsoft zählt hierbei neben Notebooks, seinen Surface-Tablets und Desktop-Computern auch die Xbox zu den Windows-10-Geräten.

Laut Microsoft gibt es derzeit insgesamt über 80.000 verschiedene Modelle und Konfigurationen von Notebooks oder 2-in-1-Geräten von über 1.000 verschiedenen Herstellern, auf denen Windows 10 installiert ist. Ebenfalls stolz scheint Microsoft auf die 17,8 Millionen Nutzer weltweit zu sein, die sich für das sogenannte Windows-Insider-Programm angemeldet haben.

Supportende von Windows 7 wohl als Treiber

Für das Erreichen des Meilensteins von einer Milliarde Windows-10-Nutzer mitentscheidend gewesen sein dürfte nicht zuletzt das Anfang des Jahres erreichte Supportende von Windows 7. Das hat vor allem Behörden weltweit veranlasst, die Migration auf Windows 10 vorzunehmen. Zum Vergleich: Im Herbst 2018 hatte Microsoft noch 700 Millionen Windows-10-Nutzer gemeldet. Damals lag Windows 10 in puncto Marktanteile noch hinter Windows 7.

Von 1.0 bis 10: Die Windows-Geschichte in Screenshots
Windows 1.0 erschien im Jahr 1985. (Screenshot: t3n)

1 von 13

Mittlerweile hat sich Windows 10 zwar die klare Führung am Markt erobert. Laut Netmarketshare ist die aktuelle Version des Microsoft-Betriebssystems auf gut 57 Prozent der Notebooks und Desktop-PC weltweit installiert. Allerdings hält Windows 7 auch rund zwei Monate nach dem offiziellen Supportende rund 25 Prozent Anteil am Gesamtmarkt. Mit riesigem Abstand dahinter platziert sich macOS X 10.15, das auf 3,5 Prozent Marktanteil kommt.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung