Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Völlige Verzweiflung: Celsius-Kunden flehen Konkursrichter an

Innerhalb weniger Tage haben mehr als hundert Personen, deren Gelder im Celsius-Netzwerk eingefroren sind, Briefe an den zuständigen Konkursrichter geschickt. Die zeigen, welches Leid entstanden ist.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Celsius-Kunden zwischen Wut und Verzweiflung. (Foto: Shutterstock-Pra Chid)

Die Pleite des Kryptokreditgebers Celsius dürfte mit ziemlicher Sicherheit als dasjenige Event in die Geschichte eingehen, dass die Regulierung des Kryptomarkts wie kein anderes vorantreibt. Insbesondere in den durchweg verzweifelten Zuschriften der Celsius-Kunden an den Konkursrichter wird deutlich, dass eine rechtliche Absicherung vor Totalverlusten unabdingbar ist.

Regulierung des Kryptosektors nicht mehr abzuwenden

Anzeige
Anzeige

Es dürfte ein hoher öffentlicher Druck entstehen, Kryptounternehmen streng mit Blick auf die Sicherheit der Kundeneinlagen zu regulieren. Dieser Verpflichtung wird sich das internationale Rechtssystem nicht länger entziehen können. Ebenso scheint es wichtig, für die Zuverlässigkeit der Führungskräfte solcher Unternehmen strenge Vorgaben zu machen.

Im Grunde dürfte damit sicher sein, dass sich der Kryptomarkt in den gleichen Rechtsrahmen wird einfügen müssen, in dem Banken und andere Finanzdienstleister bereits zum jetzigen Zeitpunkt stecken. Das bewahrt zwar nicht vor allen Risiken, aber sicherlich vor einigen der wesentlichen Auswüchse, denen sich Celsius-Kunden nun ausgesetzt sehen.

Anzeige
Anzeige

Celsius: Selbst Verwahrkonten betroffen

Bei Celsius gab es zwei Kontentypen. Das Earn-Konto wurde dafür benutzt, digitale Assets gegen Zinsen zu verleihen. Hier darf man noch von einem gewissen Eigenrisiko des Verleihers ausgehen und geneigt sein, den Verleihenden eine Mitschuld zuzusprechen – kein Geschäft ohne Risiko.

Anzeige
Anzeige

Im Custody-Konto hingegen wurden Krypto-Assets lediglich aufbewahrt, um sie übertragen, tauschen oder für Kreditsicherheiten verwenden zu können. Vom Crash betroffen sind aber beide Kontentypen. Auch jene, die Celsius als eine Art Treuhänder verwendet hatten, schauen nun in die Röhre. Spätestens das ist nicht in Ordnung.

Betrügerische Kundenkommunikation? Betroffene sehen es so

In der Kundenkommunikation scheint Celsius, vor allem in Person seines Chefs Alex Mashinsky, nie Unterschiede gemacht zu haben. So spiegeln die Zuschriften immer wieder die gleichen Vorwürfe wider. Celsius habe

Anzeige
Anzeige
  • sich stets als Alternative zu herkömmlichen Banken behauptet und dabei behauptet, sicherer als Banken zu sein.
  • behauptet, über zwei Milliarden US-Dollar in der Bilanz zu halten.
  • 750 Millionen Dolar aufgebracht, „um die Kundengelder zu sichern, falls etwas schief geht“.
  • ständig versichert, dass die Gelder sicher sind

Von daher wundert es nicht, dass sich die Kunden des Kryptogesetzgebers vor allem betrogen fühlen. Dabei reicht die Breite der herrschenden Emotionen von tiefer Verzweiflung, die in Depressionen mündet, bis zu rasender Wut gegen die handelnden Akteure. Alle Zuschriften im laufenden Konkursverfahren können auf Stretto eingesehen werden.

Auffällig dabei – Betroffene gibt es in aller Welt. Allerdings scheinen es besonders US-Amerikaner zu sein, die Celsius ihre Altersvorsorge anvertraut haben. Die Größenordnungen der hinterlegten Mittel bewegt sich von 7.000 Dollar bis zu mehr als eine Million. Betroffen ist damit ein Abbild der Gesellschaft.

So hat sich das Celsius-Debakel entwickelt

Am 12. Juni 2022 hatte das Kryptokreditunternehmen Celsius Network Kundenabhebungen, Swaps und Überweisungen ausgesetzt und damit die Kundengelder vollständig eingefroren. Dies müsse passieren, um strukturelle Änderungen vornehmen zu können, hieß es.

Anzeige
Anzeige

Nach wochenlangen Beteuerungen, bald wieder in den Normalbetrieb zurückzukehren, hatte Celsius am 13. Juli Konkurs angemeldet. Während Kunden keine Kryptowährungen abheben können, müssen Kreditnehmende immer noch Sicherheiten hinterlegen, um ihre Kredite aufrechtzuerhalten. Ob diese Sicherheiten auch auf Celsius-Seite sicher sind, kann niemand garantieren. Inzwischen hat Celsius Kredite zwangsweise liquidiert, weil Kunden nicht dazu bereit waren, weitere Sicherheiten zu hinterlegen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige