Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Wallstreetbets: Gamestop-Rallye stürzt Aktien-Insider in ein Dilemma

Der rasante Aufstieg eines Dutzend Kleinaktien, allen voran Gamestop und AMC, bringt deren strategische Anleger in eine Patt-Situation und zwingt sie zu paradoxem Verhalten.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Gamestop sucht fieberhaft nach Strategien, mit der Kurs-Rallye umzugehen. (Foto: Shutterstock)

 

Gamestop-Investoren, die nicht zu den Tradern zu zählen sind, die sich organisiert über das Reddit-Forum Wallstreetbets und bewaffnet mit Apps wie Robinhood oder Trade Republic auf die Aktie gestürzt haben, um Shortsellern den Spaß an der Wette auf fallende Kurse zu vermiesen, stehen vor einem Problem, das auf den ersten Blick unverständlich scheint.

Anzeige
Anzeige

Wer sich Anteilsscheine zulegt, wettet in erster Linie auf steigende Kurse und will entweder über einen späteren Verkauf zu einem höheren Preis oder über laufende Dividenden bei positiven Geschäftsverläufen Renditen erzielen. Steigt eine Aktie nun massiv im Kurs, ist das ein Verlauf, der ganz im Sinne des Anlegers, der bereits über Anteile verfügt, ist.

Gamestops Papier-Milliardär: 76-Millionen-Invest wird zu 2,9-Milliarden-Anteil

Just das ist in der vergangenen Woche den Inhabern niedrigpreisiger Papiere wie denen von Gamestop oder AMC passiert. Wie Business Insider (BI) berichtet, wurde einer der Gamestop-Aktionäre damit auf dem Papier zum mehrfachen Milliardär, obwohl er im vergangenen Sommer lediglich 76 Millionen US-Dollar in einen rund 13-prozentigen Anteil an Gamestop gesteckt hatte.

Anzeige
Anzeige

Ebenso wie andere Gamestop-Insider hat Ryan Cohen, der Papier-Milliardär der Aktien-Rallye, bisher jedoch keinen seiner Anteile verkauft und das offenbar auch nicht vor. Laut BI hat kein einziger der Gamestop-Insider nach dem 11. Januar 2021 Anteile verkauft.

Anzeige
Anzeige

Zuvor beteiligten sich Insider zu gewichteten Preisen von zwischen rund 20 und unter 40 Dollar durchaus am Handel. Am vergangenen Freitag schloss das Papier bei 325 Dollar. Dennoch haben nicht einmal Gamestop-Chef George Sherman oder Groß-Investor Donald Foss nach BI-Informationen die Gunst der Stunde genutzt.

Rufschädigung befürchtet: Investoren tun sich schwer mit dem Verkauf

Das mag zum einen daran liegen, dass es eine Haltefrist vor der Veröffentlichung des nächsten Geschäftsberichts am 26. März 2021 geben könnte. Wahrscheinlicher erscheint indes, dass sich die Investoren gehindert sehen, aktiv von einem Kursanstieg zu profitieren, dem keine wirtschaftlichen Faktoren zugrunde liegen und der sich damit als reine Spekulation darstellt.

Anzeige
Anzeige

Für den Kommunikationsprofi Bob Pickard ist das Verhalten mehr als nachvollziehbar. Immerhin würde das aussehen, als wollten die Insider von der Unwissenheit der Neuinvestoren profitieren, so Pickard. Das könnte schnell nach hinten losgehen und den Ruf der Profiteure ruinieren.

Gamestop hat bislang nicht reagiert

Tatsächlich hat sich Gamestop offiziell bislang nicht zu den Entwicklungen geäußert. Das Unternehmen scheint sich in einer Art Schockstarre zu befinden. Die Ex-Gamestop-Beraterin Dorothy Crenshaw bezeichnet die Situation als „Krise”. Sie geht davon aus, dass bei Gamestop fieberhaft an einer Strategie gearbeitet wird, wie man den zwangsläufig bevorstehenden Absturz des Aktienkurses möglichst abfedern könnte.

Spätestens mit der Bekanntgabe der Geschäftszahlen am 26. März 2021 würde für jedermann deutlich, dass der Kursanstieg substanziell völlig ungerechtfertigt war. Die Reaktionen des Unternehmens stünden daher unter strenger Beobachtung, so Crenshaw. Klar sei jedoch, dass Gamestop zu einem Spielball eines Kulturkampfes zwischen den WallstreetBets-Rebellen und den großen Hedgefonds geworden sei.

Anzeige
Anzeige

AMC und Silver Lake nutzen Chance

Auch die Investoren anderer WallstreetBets-Stocks halten bislang auffällig die Füße still. Lediglich bei AMC hat man die sich bietende Chance genutzt und einen Kredit über 600 Millionen Dollar gegen Unternehmensanteile abgelöst.

Das gefällt AMC, die damit ein Stück finanzieller Freiheit zurückbekommen und das gefällt auch dem Kreditgeber Silver Lake, der nun einen schwach abgesicherten Kredit gegen echte Unternehmensanteile tauschen konnte und in der Folge an der Entwicklung des Papiers profitieren würde, wenn es etwas zu profitieren geben sollte.

Ebenfalls interessant: Gamestop-Rallye: Robinhood sichert sich eine Milliarde an frischen Mitteln, behindert Kauf von Bitcoin

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Cpt.OYZO

Das war schon ne geile Aktion. Das Spiegelforum zu dem Bericht überschlägt sich geradezu.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige