Anzeige
Anzeige
News

Wasserlinse statt Soja: Produktion von Biokraftstoffen aus Entengrütze kommt voran

Neue Gentechnik macht es möglich, die kleine Wasserlinse, im Volksmund Entengrütze genannt, als im Vergleich zur Sojabohne wesentlich ergiebigere und umweltschonendere Quelle für Biokraftstoffe zu verwenden.

1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Öl aus Entengrütze. (Bild: BNL)

Die Zahlen sind vielversprechend. Eine neue Variante der kleinen Wasserlinse soll 100 Mal mehr Öl in der Trockenmasse anreichern, als sie das in der Natur täte. Damit würde sie siebenmal so viel Öl produzieren wie die Sojabohne.

Anzeige
Anzeige

Alle Werte sprechen für die Entengrütze

Damit würde die Wasserlinse, die zurzeit vor allem als Schweinefutter verwendet wird, der Sojabohne den Rang als wichtigste Quelle für Biokraftstoff ablaufen können. Das gilt umso mehr, weil die Sojabohne wegen ihrer Anbaumethoden schwer in der Kritik steht.

Anders als die Sojabohne wächst die Wasserlinse auf stehenden oder sehr langsam fließenden Gewässern – sogar auf Abwässern von Schweine- und Geflügelfarmen. Das Abholzen von Waldflächen, wie es für den Sojaanbau vor allem im brasilianischen Regenwald erfolgt, wäre völlig unnötig.

Anzeige
Anzeige

Zudem würde die Wasserlinse nicht mit Anbauflächen für Nahrungsmittel konkurrieren. Ebenso gilt sie als eine der am schnellsten wachsenden Pflanzen überhaupt.

Über das Labor noch nicht hinaus

Es klingt also vom Start weg gut, was die Forschenden des Brookhaven National Laboratory des US-Energieministeriums und des Cold Spring Harbor Laboratory (CHSL) entwickelt haben. Auch das Problem, dass sich die Genmanipulation negativ auf das Pflanzenwachstum auswirkt, konnte im Labor bereits behoben werden.

Anzeige
Anzeige

Über das Labor ist die Forschung allerdings noch nicht hinaus. Zu klären ist also, wie sich weitere Umwelteinflüsse auf die Erträge auswirken könnten. Unklar ist auch, ob die Genmanipulation der Pflanze weitere Umweltauswirkungen zeitigt, die bislang nicht bekannt sind.

Und natürlich müssen zu guter Letzt noch die riesigen Flächen stehender Gewässer identifiziert werden, die für den Anbau der Entengrütze benötigt würden.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige