Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Weltgrößter Betrug mit Kyptowährung: Onecoin-Prozess in Deutschland gestartet

60.000 Deutsche waren betroffen, weltweit geht es um einen Schaden in Milliardenhöhe. In Münster hat ein erster Prozess rund um die angebliche Kryptowährung Onecoin begonnen.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Onecoin-Gründerin Ruja I. bleibt verschwunden. (Bild: Onecoin)

Eine europäische Bitcoin-Alternative sollte Onecoin sein. Das zumindest hatte die bulgarische Unternehmerin Ruja I. über viele Monate hinweg gutgläubigen Investor:innen vorgegaukelt. Eine Onecoin-Blockchain soll vorhanden gewesen sein. Auch der stetig steigende Kurs hatte immer wieder Interessent:innen getäuscht. Letztlich dürfte es sich bei Onecoin um ein Schneeballsystem gehandelt haben, das seinen Erfinder:innen zwischen 2014 und 2017 einige Milliarden in die Kassen gespült hat. Jetzt hat in Münster ein Prozess gegen drei Beteiligte begonnen.

Krypto-Queen: Onecoin-Mitgründerin abgetaucht

Anzeige
Anzeige

Die bis zum Auffliegen des Betrugs als Krypto-Queen bezeichnete Bulgarin, die das Onecoin-System zumindest mitentwickelt haben soll, steht dabei allerdings nicht im Mittelpunkt. Die Unternehmerin, die im Schwarzwald aufgewachsen ist, war 2017 abgetaucht. Das FBI sucht sie mit internationalem Haftbefehl. Bisher konnte die Frau aber nicht ausfindig gemacht werden.

Statt ihr müssen sich ein Ehepaar aus Greven und ein Rechtsanwalt aus München für den mutmaßlichen Onecoin-Betrug verantworten. Alle drei Angeklagten bestreiten die Vorwürfe. Allein die Anklageschrift ist mehr als 1.000 Seiten dick, wie der WDR berichtet. Demnach handelt es sich bei Onecoin um den weltgrößten Betrug mit einer Kryptowährung. Insgesamt sollen 3,5 Millionen Menschen weltweit geprellt worden sein, darunter 60.000 in Deutschland. Das wohl illegale Schneeballsystem soll 3,35 Milliarden Euro in die Kassen der Beteiligten gespült haben.

Anzeige
Anzeige

Onecoin-Betrug: Ehepaar nimmt 320 Millionen ein

Das Grevener Ehepaar soll Finanzdienstleistungen für das Onecoin-System übernommen haben. Bei ihrer Firma kauften Anleger:innen die Schulungsunterlagen. Bei dem Grevener Unternehmen sollen über 88.000 Zahlungen eingegangen sein – was rund 320 Millionen Euro entsprach. Das Ehepaar hatte diesen Betrag schließlich an die Onecoin-Gründerin weitergeleitet. Ohne dafür eine Genehmigung zu haben, wie es beim WDR heißt.

Anzeige
Anzeige

Medien zufolge geht das Gericht davon aus, dass das Ehepaar auch wegen Beihilfe zum Betrug oder Geldwäsche belangt werden könnte. Dazu müsste in dem Verfahren aber der Nachweis erfolgen, dass die beiden wissentlich betrogen haben. Das Gerichtsverfahren wird entsprechend einige Monate in Anspruch nehmen. Mit einem Urteil wird derzeit für Ende Mai 2022 gerechnet. Der Münchener Anwalt ist wegen möglicher vorsätzlicher Geldwäsche in zwei Fällen angeklagt.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige