Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Wetterbeständig und schnell geladen: Erstes Auto mit Natrium-Ionen-Akku vorgestellt

Erstmals hat ein chinesisches Unternehmen einen Natrium-Ionen-Akku in einem Elektroauto verbaut. Der soll Temperaturen besser standhalten und schneller laden können als herkömmliche Lithium-Ionen-Akkus.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Der E10X ist das erste E-Auto mit Natrium-Ionen-Akku. (Foto: Sehol)

Im Prototyp eines umgebauten Sehol E10X kommt erstmals ein Natrium-Ionen-Akku zum Einsatz. Diese Art von Akku ist wetterbeständiger und schneller geladen als Lithium-Ionen-Akkus, die in der Regel in Elektroautos verwendet werden.

Anzeige
Anzeige

Das Auto stammt von der Anhui Jianghuai Automobile Group (JAC) aus China, wie CN EV Post berichtet. Es handelt sich um ein Modell der Marke Jehol, die ausschließlich im heimischen Markt verfügbar ist. Jehol wiederum ist ein Zusammenschluss von JAC und Volkswagen.

Der Natrium-Ionen-Akku im E10X ist 25 Kilowattstunden groß und schafft damit rund 252 Kilometer Reichweite, so der Hersteller. Die Energiedichte beträgt rund 120 Wattstunden pro Kilogramm, was weniger ist als bei gängigen Lithium-Ionen-Akkus.

Anzeige
Anzeige

Vorteile des Natrium-Ionen-Akkus

Durch das Natrium anstelle von Lithium sind die neuen Akkus weniger anfällig für Temperaturschwankungen. Sie können eine höhere Kapazität bei sehr kaltem und sehr warmem Wetter abrufen als ihre Lithium-Pendants. Laut Hina, dem Unternehmen, das den Akku fertigt, können selbst bei minus 20 Grad noch 90 Prozent der Akkukapazität genutzt werden.

Ein weiterer großer Vorteil für E-Auto-Fahrer ist die erhöhte Ladegeschwindigkeit gegenüber Lithium-Ionen-Akkus. Laut Hina ist der Prototyp des E10X in einer Viertelstunde auf 80 Prozent geladen. Die Haltbarkeit des Akkus wird mit 2.000 bis 3.000 Ladezyklen angegeben.

Anzeige
Anzeige

Den E10X gibt es in der marktreifen Version mit Lithium-Ionen-Akku. Hier haben die Kunden die Wahl zwischen 19,7 Kilowattstunden mit rund 200 Kilometern Reichweite und 31,4 Kilowattstunden mit rund 302 Kilometern Reichweite.

Einfacher zu bekommen und günstiger

Die Natrium-Ionen-Akkus haben aber nicht nur Vorteile für das E-Auto, sie lohnen sich auch für den Hersteller. Laut CN EV Post ist Natrium leichter zu bekommen als Lithium und dazu noch günstiger.

Anzeige
Anzeige

Bisher wurden die Natrium-Akkus vor allem in Zweirädern oder als Energiespeicher eingesetzt. Der Prototyp des E10X könnte die Technologie aber auch für Autos interessant machen.

Die Vorteile von Natrium gegenüber Lithium sah der ebenfalls chinesische Batteriezellenfertiger CATL bereits 2021. CATL zeigt vor allem die Vorteile bei der Fertigung auf. Die Herstellung sei sehr ähnlich wie bei Lithium-Ionen-Akkus, weshalb Fertigungs- und Produktionsanlagen einfach auf die neuen Akkus angepasst werden können.

Von 1888 bis heute: Die Geschichte des Elektroautos

Von 1881 bis heute: Die Geschichte des E‑Autos in Bildern Quelle: picture alliance / akg-images
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige