News

Whatsapp-Fehler sorgt für Gigabyte-große Cloud-Backups

(Foto: Shutterstock-Chonlachai)

Nutzer des weit verbreiteten Whatsapp-Messengers sollten besser ein Auge auf ihr Datenvolumen werfen. Denn ein Bug in der Backup-Funktion scheint Gigabyte-Weise Daten über die Mobilfunkverbindung in die Cloud zu schaufeln.

Whatsapp bietet in den Einstellungen der Android-App die Möglichkeit Backups via Google Drive aller Konversationen mitsamt Fotos und Videos zu erstellen. Für Nutzer, die gelegentlich ihr Smartphone wechseln, ist das Feature eine hilfreiche Angelegenheit, um Chatverläufe und Daten auf ein anderes Gerät mitzunehmen. In dieser Backup-Funktion scheint sich ein Fehler eingeschlichen zu haben, der sich rekonstruieren lässt.

Whatsapp: Backup-Funktion mit Übertragungs-Fehler

Die Backup-Funktion in Whatsapp existiert schon seit 2015. Ist sie aktiviert, werden eure Chats und andere übertragene Daten je nach Bedarf täglich, wöchentlich, monatlich – oder nie gesichert. In der Regel sollten nur neu hinzugekommene Nachrichten inkrementell in die Cloud geschoben werden – normalerweise sind diese Backups in der Regel um die 100 Megabyte groß. Ein derzeit auftretender Fehler lässt sie jedoch auf mehrere Gigabytes anwachsen.

Die neue WhatsApp-Backup-Funktion war längst überfällig. (Bild: Google)

Whatsapp: Die Backup-Funktion der Android-App schiebt Daten in Google Drive. iPhone-Nutzer sichern ihre Whatsapp-Daten in der iCloud. (Bild: Google)

Wie von mehreren Nutzern auf Twitter und dem Blog Smartdroid berichtet wird, wollte die Whatsapp-Version 2.18.207 anstelle einiger hundert Megabyte ein ganzes Gigabyte und mehr in die Cloud verfrachten. Smartdroid schreibt weiter, dass es vor der Fertigstellung des Backups zu einem Problem mit der Netzverbindung kam. Daraufhin begann der Backup-Prozess erneut – dabei war das zu sendende Datenpaket plötzlich mehr als doppelt so groß.

Whatsapp-Backup mit Google Drive – so funktionierts

Whatsapp-Backup: Gigabytes statt Megabytes

Whatsapp-Nutzer Gagan Rajput richtete sich unter anderem auf Twitter an Whatsapp mit dem entsprechenden Fehler: Bei ihm war das ansonsten 100 Megabyte große Backup plötzlich 1,7 Gigabyte, während des Backup-Vorgangs selbst wuchs die Größe auf 3,2 Gigabyte an. Bei einem weiteren Nutzer soll Whatsapp sogar versucht haben, ganze 14 Gigabyte über die Mobilfunkverbindung in die Cloud zu schieben.

Wie HTC-Manager Fabian Nappenbach auf Twitter schreibt, scheint es nicht nur ein Problem mit der massiven Änderung der Backup-Größe zu geben. Offenbar synchronisiert Whatsapp die Daten selbst dann über das mobile Internet, wenn in den Einstellungen nur ein Backup über WLAN ausgewählt ist. Auf diesem Weg könnte Whatsapp das komplette mobile Datenvolumen aufbrauchen.

Whatsapp hat sich bislang noch nicht zu der Angelegenheit geäußert. Wenn euch euer Datenvolumen und der Google-Drive-Speicherplatz lieb ist, empfehlen wir euch, bis auf Weiteres die Backup-Einstellungen in der Anwendung zu deaktivieren.

Mehr zu Whatsapp:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.