Anzeige
Anzeige
News

So sollen Windows 11 und Android künftig besser zusammenarbeiten

Wer Windows 11 nutzt und ein Android-Smartphone sein Eigen nennt, kann sich über eine neue Funktion freuen: Microsoft will euch unnötige Zwischenschritte in der Erkennung von Text auf Handyfotos ersparen.

Von Kim Hönig
2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Phone Link wird bald in der Lage sein, ohne Zwischenschritte Text auf Fotos eines verknüpften Android-Smartphones zu erkennen. (Foto: sdx15/Shutterstock)

Während viele Windows-Nutzer:innen immer noch Windows 10 vor Windows 11 bevorzugen, wird Microsoft nicht müde, weitere Funktionen in die aktuelle Version des Betriebssystems zu integrieren. Vor allem für Nutzer:innen, die neben Windows 11 auch ein Android-Smartphone im Einsatz haben, kommt jetzt eine neue Erleichterung, wie unter anderem The Verge berichtet.

Anzeige
Anzeige

Die Windows-App Phone Link, die in Deutschland auf „Smartphone-Link“ hört und auf Handy-Seite „Link zu Windows“ heißt, wird bald in der Lage sein, ohne Zwischenschritte Text auf Fotos und Bildern eines verknüpften Android-Smartphones zu erkennen und zur weiteren Verarbeitung verfügbar zu machen.

Mit dem Windows-PC direkt auf Smartphone-Inhalte zugreifen – dank Phone Link & Link zu Windows

Phone Link dient dazu, das Smartphone mit dem eigenen Windows-PC zu koppeln, um von diesem auf Nachrichten, Anrufe und Fotos zuzugreifen. Im Prinzip lässt sich so das ganze Smartphone-Interface auf dem PC anzeigen.

Anzeige
Anzeige

Besonders in Sachen Fotos ist das natürlich eine praktische Funktion, um den Zwischenschritt über die Cloud oder mühselige Kopier-Aktionen zu überspringen und umgehend auch vom Laptop oder Desktop-PC aus auf die Smartphone-Galerie zuzugreifen. Das neue Texterkennungs-Feature, das gerade in einer Vorabversion für Betatester:innen zur Verfügung steht, geht noch einen Schritt weiter und macht auch Textinhalte auf Fotos direkt zugänglich.

Windowscentral schreibt dazu: „Die Funktion verwendet OCR (Optical Character Recognition, [Deutsch: optische Zeichenerkennung]), um Text in einem Bild zu erkennen.“ OCR sei schon Teil mehrerer Windows-Apps, letztes Jahr wurde etwa die Screenshot-Funktion Snipping-Tool damit ausgestattet. Entsprechend wäre es, so The Verge, aktuell auch möglich, über Phone Link ein Foto vom Smartphone zu öffnen und darauf befindlichen Text über das Snipping-Tool auslesen zu lassen – eben dieser Zwischenschritt wird durch die neueste Version von Phone Link nun also ebenfalls überflüssig.

Anzeige
Anzeige
Smartphone-Link-App geöffnet in Windows

Die Windows-App Phone Link bekommt eine Texterkennungsfunktion. (Screenshot: Future via Windowscentral)

Wie auf Screenshots von Windowscentral zu erkennen ist, ist dazu eine extra Schaltfläche mit der Beschriftung „Text“ in Phone Link eingezogen. Wird der Button geklickt, versucht die OCR-Funktion von Windows 11, Text zu erkennen. „Hat das OCR-System Text erkannt, muss der Nutzer den Inhalt nur noch mit der Maus markieren und kann ihn im Anschluss einfach kopieren. Alternativ kann man auch automatisch sämtlichen Text in einem bestimmten Bild kopieren lassen, um ihn anderweitig weiterzuverwenden“, erklärt die Windows-Newsseite Winfuture die Neuerung.

Funktion steckt schon in der Release Preview

Das neue Feature ist in die Phone-Link-Version 1.24051.91.0 integriert, testen lässt sie sich derzeit über die Windows-Insider-Preview-Build 22635.3646. Da es sich dabei um eine Release Preview handelt, rechnet man zumindest bei The Verge mit einem baldigen Rollout für alle Nutzer:innen.

Anzeige
Anzeige

Übrigens lässt sich Phone Link auch in Kombination mit iOS-Geräten nutzen, allerdings sei der Funktionsumfang hier geringer. Ob auch das neue OCR-Feature einzieht, ist daher unklar.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige