Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Wirtschaftsprüfgesellschaft von Binance beendet Arbeit mit Kryptokunden

Es scheint für Kryptounternehmen derzeit schwierig zu sein, einen Wirtschaftsprüfer zu finden. Das französische Unternehmen Mazars Group möchte nicht mehr mit Firmen aus dem Sektor arbeiten.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Der Wirtschaftsprüfer verabschiedet sich von der Krypto-Branche. (Foto: Shutterstock / Grey82)

Die französische Wirtschaftsprüfgesellschaft Mazars Group, die unter anderem die Reserven von Binance geprüft hat, stellt die Zusammenarbeit mit Kryptofirmen vorerst ein. Mazars selbst hat sich dazu noch nicht geäußert, ein Sprecher von Binance allerdings schon.

Anzeige
Anzeige

„Mazars hat angedeutet, dass sie ihre Arbeit mit all ihren Kryptokunden weltweit vorübergehend unterbrechen werden“, sagte dieser in einer Erklärung gegenüber Bloomberg. „Leider bedeutet dies, dass wir vorerst nicht mit Mazars zusammenarbeiten können.“

Binance hatte das Unternehmen vor allem dafür genutzt, sogenannte Proof-of-Reserve-Berichte zu erstellen, die zeigen sollen, dass die Kryptobörse tatsächlich über die Vermögenswerte der Kunden verfügt.

Anzeige
Anzeige

Schwierige Zeiten seit dem FTX-Debakel

Das sollte vor allem nach dem spektakulären Kollaps von FTX das Vertrauen von Investoren zurückgewinnen. Mazars half ebenfalls den Börsen crypto.com und Kucoin, solche Berichte zu erstellen. Eine Website, die zuvor die von Mazars erstellen Berichte für Kryptounternehmen zeigte, ist mittlerweile offline.

Derweil gibt es Kritik an den Proof-of-Reserves-Berichten, da die nicht unbedingt die finanzielle Gesundheit des Unternehmens widerspiegeln. Sie zeigen lediglich, über welche Vermögenswerte die Börse verfügt, nicht aber, wie viel eine Börse wem schuldet.

Anzeige
Anzeige

Unternehmen haben Angst, mit Kryptobörsen zu arbeiten

In einem Interview mit CNBC am Donnerstag sagte Binance-CEO Changpeng Zhao als Antwort auf die Frage, weshalb Binance sich keiner Prüfung von den „großen Vier“ – PwC, Deloitte, EY und KPMG – unterziehe: „Viele Wirtschaftsprüfungsgesellschaften haben Angst, mit Kryptounternehmen zusammenzuarbeiten.“

Jean-Marie Mognetti, CEO von Coinshares, fügte hinzu, dass es nicht unmöglich sei, eine Prüfung zu bekommen, aber dennoch schwierig. Coinshares hatte sich einer Prüfung durch Deloitte unterzogen.

Anzeige
Anzeige

Mognetti sagte, ein großer Teil des Problems ist, dass die Prüfer gar nicht wissen, wie sie ein Kryptounternehmen richtig prüfen. Die eigenen Mitarbeiter mussten die Prüfer deshalb kräftig dabei unterstützen.

Binance steht derweil bereits seit gestern im Rampenlicht mit Gerüchten, dass die Kryptobörse nach FTX ebenfalls wackelt. Es wurden rund zwei Milliarden US-Dollar in 24 Stunden von der Börse abgezogen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige