News

WLAN-Router: Fritzbox-Update bringt mehr Sicherheit

(Foto: AVM)

Lesezeit: 1 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Fritzbox-Besitzerinnen und -Besitzer sollten bald mal wieder einen Blick in das Einstellungsmenü ihres Routers werfen. Denn Hersteller AVM verteilt eine neue Software-Version.

Beginnend mit dem Topmodell 7590 hat AVM begonnen, ein Software-Update für seine Fritzbox-WLAN-Router zu verteilen. Die neue FritzOS-Version 7.20 unterstützt den neuesten Verschlüsselungsstandard WPA 3 und soll, auch durch die Unterstützung neuer Standards beim Telefonieren und durch die verschlüsselte Auflösung von Domain-Namen, mehr Schutz fürs Heimnetzwerk bieten.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Am WLAN-Gastzugang lässt sich nun ein öffentliches WLAN-Netz einrichten, bei dem die Daten sicher verschlüsselt übertragen werden, ohne dass die Nutzer dafür Zugangsdaten benötigen. AVM hat darüber hinaus die Gerätesperre überarbeitet: Der Internetzugang ausgewählter Geräte im Heimnetz lässt sich neuerdings mit einem Klick aus- und wieder einschalten.

Verbesserte Smarthome-Steuerung

Zudem verspricht der Hersteller, Mesh-WLAN- und VPN-Verbindungen sowie den Betrieb von Netzwerkspeichern an Fritzboxen beschleunigt zu haben. Zur leichteren Steuerung und Verwaltung von Smarthome-Geräten wie intelligenten Steckdosen oder Heizkörperreglern im Heimnetzwerk wurden zudem die Smarthome-Seiten der Fritzbox-Benutzeroberfläche generalüberholt.

Passend dazu hat AVM auch die Fritz-App Smart Home überarbeitet, mit der sich die Smarthome-Geräte direkt vom Mobiltelefon oder Tablet aus steuern lassen, und die zudem Messwerte wie die Temperatur direkt ablesbar macht.

Update auch für Repeater und Powerline-Adapter

Viele weitere Fritzboxen sowie Repeater und Powerline-Adapter sollen der 7590 in den nächsten Wochen folgen und das Update ebenfalls erhalten. Das funktioniert teils automatisch, teils müssen Anwender die Aktualisierung selbst anstoßen.

Dazu tippt man – je nach Gerät – „fritz.box“, „fritz.powerline“ oder „fritz.repeater“ in die Adresszeile des Browsers ein. Falls erforderlich meldet man sich dann mit Benutzernamen und Kennwort an, klickt auf „Assistenten“ und dann auf „Update“ oder „Firmware aktualisieren“. dpa

Zum Weiterlesen:

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung