News

Zapp i300: Dieser Elektroroller fährt 100 km/h schnell – kommt aber nicht weit

Flotter Elektroroller Zapp i300. (Bild: Zapp)

Das britische Startup Zapp hat mit dem Zapp i300 einen Elektroroller vorgestellt, der bis zu 100 km/h schnell ist. Beim Akku schwächelt das Gefährt allerdings. Nach 60 Kilometern ist Schluss.

In den kommenden Tagen dürften einige interessante neue Elektroroller vorgestellt werden – denn in gut einer Woche öffnet Europas wichtigste Motorradmesse (Eicma) in Mailand ihre Pforten. Das britische Startup Zapp hat sich in dem zu erwartenden Reigen schon einmal positioniert und seinen flotten Elektroroller Zapp i300 präsentiert. Der soll mit bis zu 100 Kilometern pro Stunde über die Straßen flitzen, wie Electrek berichtet.

Zapp i300: Elektroroller beschleunigt von null auf 50 km/h in 2,35 Sekunden

Auf dem 90 Kilogramm schweren Gefährt aus Carbon können zwei Personen fahren, die zusammen aber maximal 150 Kilogramm wiegen dürfen. Jeweils fünf Kilogramm wiegen die beiden herausnehmbaren 48-Volt-Akkus, die für eine Kapazität von insgesamt 2,5 Kilowattstunden sorgen sollen. Der Motor bringt für diese Fahrzeugklasse hervorragende 14 Kilowatt (18,7 Pferdestärken) auf die Waage. Innerhalb von nur 2,35 Sekunden beschleunigt der i300 von null auf 50 Stundenkilometer.

So stark die Geschwindigkeits- und Beschleunigungswerte aber auch sind, die Reichweite ist ein ziemlicher Wermutstropfen im Gesamtpaket. Denn der Zapp i300 schafft maximal gerade 60 Kilometer, bis die Akkus nachgeladen werden müssen. Wer schnell fährt, kommt zudem noch weniger weit. Für die Fahrt ins Büro und zurück reicht das allerdings in den meisten Fällen dicke. Zum Vergleich: Der chinesische E-Roller Niu N-GT soll 70 Stundenkilometer schaffen und eine Reichweite von immerhin 130 Kilometern haben.

Elektroroller Zapp i300
Zapp i300. (Bild: Zapp)

1 von 8

Der Zapp i300 kann ab sofort in Großbritannien, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Belgien und Deutschland vorbestellt werden und soll im März 2019 ausgeliefert werden. Das günstigste Modell ist ab 6.300 Euro zu haben.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
s.
s.

Wie kann man denn 100 km/h erreichen, wenn nach 60 km schon der Akku alle ist? #grübel ;-)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung