News

Statt Airpower: Diese kabellose Ladestation lädt iPhone, Apple Watch und Airpods gleichzeitig

Mophie 3-in-1 Wireless Ladestation. (BilD: Mophie)

Die kabellose Ladematte Airpower ist grandios gescheitert. Als Alternative bietet Apple nun eine Ladestation an, mit der ihr iPhone, Airpods und die Apple Watch gleichzeitig aufladen könnt.

Apple hatte sich mit seiner im September 2017 angekündigten Airpower-Ladematte verkalkuliert: Die kabellose Ladestation, auf der mehrere Geräte gleichzeitig geladen werden sollten, wird nie erscheinen. Mit der 3-in-1-Ladestation von Mophie bietet Apple aber nun Lösung, die grob mit der Airpower verglichen werden kann.

3-in-1-Ladestation: Mophies Lösung lädt drei Apple-Geräte gleichzeitig

Mophie 3-in-1 Wireless Ladestation. (Bild: Mophie)

1 von 2

Laut Apple sollte die Airpower-Lösung drei Geräte wie iPhone, Apple Watch und Airpods in beliebiger Kombination und Position bequem durchs einfache Drauflegen aufladen. Das ist bei der Mophie-Lösung nicht möglich: Es gibt stattdessen drei feste Plätze für die drei Apple-Produkte. Für die Apple Watch hat das Zubehör einen speziellen Ladearm integriert, der laut Hersteller einen idealen Winkel für den Weckermodus besitzt.

Laut Apple liefert die Ladelösung eine Leistung von 7,5 Watt. Das entspricht der maximalen drahtlosen Aufnahmeleistung der unterstützen iPhone-Modelle. Andere Hersteller wie Huawei und Samsung bieten derweil bis zu 20 Watt kabellose Ladeleistung mit entsprechendem Zubehör.

Mophies kabellose Ladestation für 3 Apple-Geräte kostet nicht wenig

Mophie Dual Wireless Ladestation. (Bild: Mophie)

Mophie Dual Wireless Ladestation. (Bild: Mophie)

Mophie lässt sich die Ladestation für drei iGadgets ordentlich was kosten: Knapp 160 Euro fallen dafür an. Für etwas weniger Geld und kabelloses Aufladen von nur zwei Apple-Geräten gibt es die Dual-Wireless-Charging-Station. Sie kostet knapp 110 Euro.

Mophie Dual Wireless Ladestation. (Bild: Mophie)

Mophie Dual Wireless Ladestation. (Bild: Mophie)

Neben Mophie bietet auch Belkin eine kabellose Dual-Ladestation an, die für etwa 130 Euro zu haben ist. Wenn ihr nur euer iPhone aufladen wollt, bekommt ihr weit günstigere Lösungen. Ladedocks gibt es ab unter 20 Euro.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Vergiss es
Vergiss es

Verstehe nicht was der Müll soll Kabeloses Laden von wegen statt ein Kabel in das Gerät zu stecken steckt es jetzt in einer sauteuren Matte und das Gerät liegt drauf. Nebenbei noch ein bisschen mehr Strahlung für den Körper frei Haus. Schrott mehr nicht.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung