Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Aktieneinbruch um 10 Prozent droht: US-Finanzministerin warnt vor Zahlungsausfall der USA

US-Finanzministerin Janet Yellen hat vor einer baldigen Zahlungsunfähigkeit der USA gewarnt. Schon am 1. Juni droht der Zahlungsausfall der US-Regierung. Käme es so weit, könnten Kurseinbrüche an den Börsen und eine Weltwirtschaftskrise die Folge sein.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Den USA droht ein Zahlungsausfall – der Welt eine Wirtschaftskrise. (Foto: Popel Arseniy/Shutterstock)

Den USA droht ein Zahlungsausfall der Regierung schon am 1. Juni 2023, wie US-Finanzministerin Janet Yellen warnte. Die verfügbaren Reserven könnten aber auch erst einige Wochen später aufgebraucht sein.

Anzeige
Anzeige

Eindringliche Warnung der US-Finanzministerin

Die eindringliche Warnung beruhe auf einer Schätzung anhand derzeit verfügbarer Daten. Das genaue Datum der Zahlungsunfähigkeit sei nicht mit Sicherheit zu benennen, wie Yellen meint.

Hintergrund ist ein Streit über eine Anhebung der Schuldenobergrenze, der derzeit zwischen Demokrat:innen und Republikaner:innen in den USA ausgefochten wird. Die Obergrenze, die festlegt, wie viel Geld sich der Staat leihen darf, liegt bei 31,4 Billionen US-Dollar.

Anzeige
Anzeige

US-Regierung darf keine Schulden mehr machen

Dieser geltende Schuldendeckel ist erreicht, wie T‑Online.de schreibt. Jetzt muss das Finanzministerium zur Begleichung von Rechnungen die Reserven anzapfen.

Während Yellen schon im Januar warnte, dass der Zahlungsausfall Anfang Juni drohe, ging der US-Kongress zuletzt noch davon aus, dass das Geld bis mindestens Juli oder gar bis September reichen könnte.

Anzeige
Anzeige

EZB-Chefin Lagarde: Große, große Katastrophe

Die Folgen einer Zahlungsunfähigkeit der USA wären gravierend. Yellen selbst sprach davon, dass der Zahlungsausfall die Weltwirtschaft in eine Krise stürzen könnte. Die EZB-Präsidentin Christine Lagarde erklärte ein solches Szenario zu einer „großen, großen Katastrophe“.

Geht es nach dem Ökonomen Volker Brühl, würde auch ein Börsencrash folgen. Kurseinbrüche bei Aktien von zehn Prozent seien möglich, so Brühl. Außerdem müssten große Investor:innen in ihren Portfolios mit Kursverlusten bei US-Staatsanleihen rechnen, wie Spiegel Online schreibt. Und: Auch der Dollarkurs könnte einbrechen.

Anzeige
Anzeige

Republikaner wollen Einsparungen im US-Haushalt

Letztlich ist es zwar unwahrscheinlich, dass die USA einen Zahlungsausfall zuließen. Bei der möglichen Anhebung der Schuldenobergrenze wollen die US-Republikaner:innen ihren politischen Gegenspieler:innen aber Zugeständnisse abpressen.

Vermögenssteuer für IT-Superreiche: Das zahlen die Tech-Magnaten! Quelle: dpa

Der Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, der Republikaner Kevin McCarthy, will deutliche Einsparungen durchsetzen. So soll US-Präsident Joe Biden Kürzungen bei bestimmten Staatsausgaben zustimmen, etwa Investitionen in den Klimaschutz.

Schaden für Vertrauen in die US-Wirtschaft

Biden allerdings hatte dazu erklärt, dass er sich nicht erpressen lassen wolle. Yellen wiederum empfahl den beiden Streitparteien, sich schnell zu einigen. Mit einer Aussetzung oder Anhebung der Schuldengrenze bis zum letzten Moment zu warten, schade dem Vertrauen in die US-Wirtschaft.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige