Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Rückzug aus dem physischen Handel: Amazon schließt 8 kassenlose Go-Stores

In New York, San Francisco und Seattle schließen insgesamt acht kassenlose Go-Stores von Amazon. Im letzten Jahr hat der Versandhändler sich von 68 physischen Geschäften getrennt. Es soll aber bald neue Filialen geben.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Acht Filialen werden bald geschlossen. (Foto: Shutterstock / VDB Photos)

Der Onlinehändler Amazon schließt acht physische Standorte des kassenlosen Go-Stores. Betroffen sind zwei Filialen in Seattle, zwei in New York und vier in San Francisco, wie Geek Wire schreibt. Alle diese Standorte sollen ab dem ersten April dichtgemacht werden.

Anzeige
Anzeige

„Wie jeder physische Einzelhändler bewerten wir regelmäßig unser Portfolio an Geschäften und treffen dabei Optimierungsentscheidungen“, sagte ein Amazon-Sprecher in einer per E-Mail gesendeten Erklärung gegenüber dem Magazin.

„Wir bleiben dem Amazon-Go-Format treu, betreiben mehr als 20 Amazon-Go-Filialen in den USA und werden weiterhin lernen, welche Standorte und Funktionen bei den Kunden am besten ankommen, während wir unsere Amazon-Go-Filialen weiterentwickeln.“

Anzeige
Anzeige

Außerdem gab das Unternehmen an, künftig weitere Filialen eröffnen zu wollen.

Bereits im letzten Jahr sind physische Standorte verschwunden

Das ist nicht das erste Mal in junger Vergangenheit, dass Amazon physische Standorte schließt. Bereits im letzten Jahr hat das Unternehmen 68 Geschäfte geschlossen. Darunter Amazon-4-Star-Geschäfte, Buchläden und Pop-up-Stores.

Anzeige
Anzeige

Damals teilte das Unternehmen mit, dass es sich mehr auf Amazon Fresh, Whole Foods und Amazon Go sowie Convenience-Stores konzentrieren möchte. Außerdem hatte Amazon erst am Freitag bekannt gegeben, dass die Bauarbeiten am neuen zweiten Hauptquartier in Washington D.C. vorerst gestoppt werden.

Technologie lebt weiter

In den Amazon-Go-Stores können Kunden Artikel einfach in den Einkaufswagen legen und anschließend das Geschäft verlassen. Mehrere Kameras und Sensoren erkennen, was Kunden so kaufen, und rechnen das von einer vorher hinterlegten Kreditkarte ab.

Anzeige
Anzeige

Die Technik wendet das Unternehmen nicht nur in den Go-Stores an, sondern auch in einigen größeren Amazon-Fresh-Läden, sowie in Seattles Lumen-Field-Stadion und dem T-Mobile-Park.

Amazon auf Sparkurs

Das Unternehmen ist aber schon seit Längerem auf Sparkurs. So ist zum Beispiel der Preis des Prime-Abos von 69 Euro auf 89,90 Euro gestiegen, während die Leistungen des inkludierten Musikstreaming-Dienstes eingeschränkt wurden.

Auch der Drive-Service, mit dem Kunden Daten in der Cloud speichern konnten, wurde gestrichen. Zusätzlich wird das Amazon-Smile-Programm nach und nach eingestellt.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige