News

Amazon liefert in Italien und Frankreich nur noch Lebensnotwendiges

(Foto: dpa)

Weltweit priorisiert Amazon aktuell die Auslieferung von Produkten für den täglichen Bedarf. In Italien und Frankreich wird jetzt die Lieferung für alle anderen Waren gestoppt.

Amazon-Kunden in Italien und Frankreich können aktuell nur noch lebensnotwendige Produkte bestellen. Mit der Maßnahme will der Onlinehändler seine Mitarbeiter vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 schützen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Aktuell würden in den Logistikzentren besondere Schutzmaßnahmen gelten. „Wir müssen unsere vorhandene Kapazität auf Artikel von höchster Priorität fokussieren“, sagte ein Amazon-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Schutz des eigenen Personals

Zu den weiterhin lieferbaren Produkten gehören demnach Babyprodukte, Gesundheits- und Haushaltsartikel, Kosmetika, Lebensmittel sowie Produkte für Haustiere, für die Industrie und die Forschung. Ausgenommen sind Produkte, die direkt von den Herstellern versandt werden. Die Lieferzeiten können sich hier jedoch verlängern.

In der vergangenen Woche hatte Amazon bereits angekündigt, die Auslieferung von Produkten aus den genannten Kategorien zu priorisieren. In dem Zuge hatte Amazon die Bestände von medizinischen Artikeln und Waren des täglichen Bedarfs in seinen Logistikzentren aufgestockt, weil die Nachfrage danach so stark gestiegen war. Andere Produkte müssen aktuell warten.

Den jetzigen Auslieferungsstopp für nicht lebensnotwendige Produkte in Italien und Frankreich begründet Amazon ausdrücklich mit dem Schutz des eigenen Personals. Die Mitarbeiter in den Logistikzentren würden aktuell mehr Abstand voneinander halten als üblich, um die Ansteckungsgefahr zu verringern.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung