Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Amazon UK akzeptiert ab 2022 keine Visa-Kreditkarten mehr

Ab kommendem Jahr will Amazon in Großbritannien keine Zahlungen mit Visa-Kreditkarten mehr akzeptieren. Dahinter steckt der Brexit – und offenbar taktische Überlegungen des Online-Shopping-Giganten.

Von Hannah Klaiber
1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Im Gebührenstreit setzt Amazon UK Visa Schachmatt

Der Gebührenstreit zwischen Amazon und Visa ist eskaliert: Ab dem 19. Januar 2022 sollen britische Kunden von Amazon nicht mehr mit Visa-Karten bezahlen können. Das teilte der Konzern am Mittwoch in einer E-Mail mit. In dem Schreiben werden der BBC zufolge „die hohen Gebühren, die Visa für die Abwicklung von Kreditkartenzahlungen verlangt“ angeprangert.

Steigende Gebühren wegen Brexit

Anzeige
Anzeige

Dem vorausgegangen ist ein langwieriger Streit um die Transaktionsgebühren. In einer Stellungnahme, aus der ebenfalls die BBC zitiert, beklagte Amazon, dass diese mit technologischem Fortschritt eigentlich sinken müssten, sie aber weiterhin hoch bleiben oder sogar steigen würden. Diese Gebühren für die finanzielle Abwicklung zwischen Großbritannien und der EU, wo Amazon UK seine Zahlungen abwickelt, lagen zuvor nach EU-Recht bei 0,3 Prozent. Seit dem Brexit hat Visa diese jedoch auf 1,5 Prozent angehoben.

Reine Verhandlungstaktik von Amazon?

Die Zahlung mit EC-Karten von Visa soll weiterhin möglich sein. Ebenso werden Kreditkarten von Mastercard, American Express und weiteren Anbietern weiterhin akzeptiert – und das, obwohl Mastercard seine Gebühren ebenfalls erhöht hat.
Weshalb wird also Visa von Amazon abgestraft, obwohl die Transaktionskosten nicht weiter erhöht wurden als von der Konkurrenz? Britische Medien vermuten dahinter strategische Ziele des Konzerns. Wirtschaftsjournalist Martin Lewis schrieb auf Twitter: „Amazon verfolgt damit möglicherweise eine Verhandlungstaktik, um seine Gebühren zu reduzieren.“

Anzeige
Anzeige

Funktioniert die Taktik? So reagiert Visa

Anstatt sich mit einer ganzen Industrie anzulegen, wird also zunächst ein Unternehmen abgestraft – sehr zum Unmut von Visa. „Wir sind sehr enttäuscht, dass Amazon damit droht, die Auswahlmöglichkeit der Kund:innen zukünftig einzuschränken”, zitiert „Bloomberg” einen Sprecher des Unternehmens. In einem solchen Streit gebe es keine Gewinner. Aber: „Uns verbindet eine langjährige Partnerschaft mit Amazon, und wir werden weiter an einer Lösung arbeiten, damit unsere Kund:innen ihre bevorzugte Zahlmethode mit Visa auch ab Januar 2022 weiterhin uneingeschränkt nutzen können.”

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Anton

Guten Morgen, liebe Autorin, die Karte heisst nicht „EC-Karte“, sondern „Girocard“, und das seit 2007!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige