Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

An dieser US-Schule geht das Licht nie aus – wegen eines Softwarefehlers

Eigentlich sollte das Beleuchtungssystem, das einer US-Highschool vor zehn Jahren eingebaut wurde, Geld und Energie sparen. Seit eineinhalb Jahren ist das Gegenteil der Fall, alle Lichter sind an. Schuld ist ein Softwarefehler.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Hier sind die Lichter Tag und Nacht an. (Bild: Minnechaug Regional High School)

Was seit Monaten an der Minnechaug Regional High School im US-Bundesstaat Massachusetts abläuft, scheint einer Sci-Fi-Groteske entsprungen. Denn an der Schule gehen die Lichter buchstäblich nie aus.

Anzeige
Anzeige

Automatisches Beleuchtungssystem

Vor rund zehn Jahren war an der Highschool ein automatisches Beleuchtungssystem installiert worden, über das das Licht tagsüber gedimmt und nachts ausgeschaltet werden sollte.

Physische Lichtschalter gibt es nicht. Das wurde der Schule im August 2021 zum Verhängnis. Nach einem Ausfall der Software, über die das System gesteuert wird, brannten die Lichter durchgehend.

Anzeige
Anzeige

7.000 Lampen brennen Tag und Nacht

Konkret brennen seit rund 18 Monaten 7.000 Lampen ohne Unterbrechung. Das kostet die Schule mehrere tausend US-Dollar pro Monat – und das, weil an der Schule hocheffiziente Leuchtstoff- und LED-Lampen verwendet werden.

Ansonsten könnten die Kosten noch deutlich höher sein, wie Aaron Osborne aus der Finanzabteilung des zuständigen Schulbezirks NBC News sagte.

Anzeige
Anzeige

Lampen an nach Softwareausfall

Wie aber kann es überhaupt sein, das sich das Licht nicht mehr ausschalten lässt? Verantwortlich dafür ist, dass das Beleuchtungssystem nach dem Softwareausfall auf Standardwerte zurückgesetzt wurde – und das heißt: Lampen an.

Dass das Problem seit eineinhalb Jahren nicht gelöst werden konnte, liegt laut den Verantwortlichen daran, dass zunächst die Firma nicht mehr ausfindig gemacht werden konnte, die das System ursprünglich installiert hatte.

Anzeige
Anzeige

Reparaturversuche scheitern

Als die Firma dann doch gefunden wurde, soll es mehrere Wochen gedauert haben, bis diese jemanden finden konnte, der sich mit dem System auskennt. Doch die Versuche, das System zu patchen, oder zumindest einen Timer oder Ein-/Ausschalter einzubauen, scheiterten.

Das komplette System auszutauschen, hätte rund 1,2 Millionen Dollar gekostet. Man entschied sich stattdessen, das System durch den Austausch des Servers, der Steuerplatinen und anderer Hardware wieder zum Laufen zu bringen.

Lieferkette und Pandemie

Aber: Die Hardware musste in China bestellt werden. Angeblich durch massive Probleme in der Lieferkette und Beschränkungen durch die Coronapandemie konnte bisher nicht mit der Reparatur begonnen werden – über ein Jahr ist seit dem ersten geplanten Baubeginn schon verstrichen.

Anzeige
Anzeige
12 krasse Fehlprognosen der Techgeschichte: Auch Experten liegen mal daneben Quelle: Shutterstock/ Andrey_Popov

Der nächste Termin ist für Februar 2023 angesetzt. Mal sehen, ob die Lichter in der Minnechaug Regional High School dann endlich wieder ausgehen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige