Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Android 15 könnte eine praktische Akku-Funktion vom iPhone bekommen

Wie steht es um den Status des Akkus? iPhone-Nutzer:innen können das leicht einsehen. Für Android braucht ihr dagegen Drittanbieter-Apps. Das könnte sich mit Android 15 ändern – einen Hinweis darauf gibt es schon.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Einen Stromsparmodus haben viele Android-Smartphones. Details zum Akkuzustand zeigen die meisten jedoch nicht. (Foto: Sina Salehian / Shutterstock)

Viele Android-Hersteller geben zumindest für ihre Top-Geräte mittlerweile langfristige Update-Versprechen. Für Nutzer:innen ist das gut. Sie können ihr Smartphone in dem Wissen kaufen, dass es viele Jahre aktuelle Software bekommen wird. Ein Problem könnte es anderer Stelle geben: Denn der Akku dürfte so lange nicht mitmachen.

Anzeige
Anzeige

Pixel-Geräte liefern ersten Hinweis

Derzeit ist es für Besitzer:innen von Android-Smartphones aber gar nicht so einfach, herauszufinden, wie es um den Zustand der Batterie steht. Entweder müssen sie Drittanbieter-Apps aus dem Play-Store installieren oder spezielle Codes eintippen. Der Nachteil: Entsprechende Apps sammeln Daten zum Akku natürlich erst nach ihrer Installation.

Wie Experte Mishaal Rahman bei Android Authority erklärt, hat Google dieses Problem mittlerweile aber im Blick. So halte das Betriebssystem schon nach dem ersten Boot-Vorgang Informationen zum Akku bereit. Das Problem: Diese werden bislang noch nicht an die Nutzer:innen weitergegeben.

Anzeige
Anzeige

Das soll sich aber bald ändern. Das Feature-Drop genannte Update-Paket brachte im Dezember schon den neuen Menüpunkt Battery Information in die Einstellungen von Google-Pixel-Smartphones. Hier werden das Herstellungsdatum des Akkus und die Ladezyklen angezeigt. Das ist noch überschaubar.

Diese Funktionen sollen kommen

Künftig soll laut Rahman aber noch mehr möglich sein. So enthalte das aktuelle Beta-Update QPR2 (steht für Quarterly-Platform-Releases) für Pixel-Geräte eine versteckte Seite zum Akkuzustand. Diese warne immerhin schon einmal davor, dass Batterien mit der Zeit schwächer werden und sich die Laufzeit zwischen zwei Ladevorgängen verkürzen kann.

Anzeige
Anzeige

Im Code entdeckte Rahman aber Hinweise dazu, dass die Übersichtsseite künftig auch den aktuellen Akkustatus mit dem Neuzustand vergleicht. Bei der Recherche stieß er außerdem auf neue Icons, die vor verringerter Kapazität warnen oder anzeigen, dass die Kapazität nicht erkannt werden konnte.

Weitere Informationen, die Android künftig anzeigen soll, sind die Seriennummer des Akkus und dessen Status als Bauteil. Dabei gebe es drei Möglichkeiten: Es handelt sich entweder um ein Originalbauteil, einen ausgetauschten oder einen nicht unterstützten Akku. Für Nutzer:innen wären diese Informationen nach einer Reparatur oder bei einem Gebrauchtkauf wichtig.

Anzeige
Anzeige

Wann und ob Google diese Funktion schlussendlich in Android einbaut, ist bislang allerdings offen. Die Grundlagen dazu hat das Unternehmen mit Android 14 geschaffen. Rahman hofft nun darauf, dass Android 15 zumindest auf Pixel-Geräten detaillierte Informationen zum Akku anzeigt.

Für iPhone-Nutzer ist die Funktion dagegen ein alter Hut. Sie finden in den Einstellungen zur Batterie bereits viele Daten zum Batteriezustand.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige