Anzeige
Anzeige
Ratgeber
Artikel merken

Digitaler Nachlass: So erhalten eure Angehörigen Zugriff auf eure iCloud-Daten

Mit der digitalen Nachlassfunktion könnt ihr euren Hinterbliebenen Zugriff auf eure iCloud-Daten geben. Wir erklären euch, wie das Ganze funktioniert.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Apple überträgt eure Daten nach dem Tod auf Wunsch an Angehörige. (Foto: Shutterstock.com)

Ein immer größerer Teil unseres Lebens spielt sich im Netz ab. Das wirft auch immer häufiger die Frage auf, was nach unserem Tod mit unseren Daten passiert. Dienstanbieter wie Google oder Facebook haben sich dem Problem schon vor einigen Jahren angenommen und Funktion bereitgestellt, um diese Daten an die Hinterbliebenen zu übertragen. Nur bei Apple fehlte ein solches Feature bislang. Mit den Updates auf iOS 15.2 beziehungsweise macOS 12.1 ändert sich das jetzt endlich.

Digitaler Nachlass: So richtet ihr die neue Apple-Funktion ein

Anzeige
Anzeige

Sofern ihr die neuste Version von iOS bereits installiert habt, findet ihr die digitale Nachlassfunktion in den Einstellungen. Dort müsst ihr auf euren Namen klicken und dann Passwort & Sicherheit auswählen. Im darauffolgenden Menü klickt ihr dann auf Nachlasskontakt. Jetzt könnt ihr aus euren Kontakten die Person auswählen, die nach eurem Tod Zugriff auf eure Daten erhalten soll.

Unter macOS 12.1 findet ihr die Funktion, wenn ihr auf Systemeinstellungen geht, und dort auf Apple-ID klickt. Anschließend geht ihr auch hier auf Passwort & Sicherheit und wählt Nachlasskontakt aus.

Anzeige
Anzeige

Die Nachlassfunktion auf dem iPhone. Hier wählt ihr die Person aus, die nach eurem Tod Zugriff auf eure iCloud-Daten erhalten soll. (Screenshot: Apple/t3n)

Im nächsten Schritt generiert die Nachlassfunktion einen Code, den ihr entweder per Textnachricht oder als Ausdruck mit der von euch ausgewählten Person teilen könnt. Sofern eure Hinterbliebenen ebenfalls ein iPhone, iPad oder Mac mit aktueller Betriebssystemversion nutzen, wird der Zugriffscode automatisch in ihren Apple-ID-Einstellungen gespeichert.

Anzeige
Anzeige

So kommen eure Hinterbliebenen an eure Daten

Eure Hinterbliebenen benötigen neben dem von euch generierten Zugriffscode auch eure Sterbeurkunde. Damit können sie dann über diese Website oder in den Apple-ID-Einstellungen den Zugriff auf eure Daten beantragen. Sobald Apple die Anfrage genehmigt hat, werden eure Hinterbliebenen dazu aufgefordert, ein Passwort für den neu erstellten Nachlass-Account zu wählen. Damit erhalten sie dann Zugriff auf eure Daten.

Mit dem von euch erstellten Code und eurer Sterbeurkunde erhalten eure Hinterbliebenen Zugriff eure Daten. (Screenshot: Apple)

Allerdings werden nicht all eure Daten an eure Hinterbliebenen übergeben. Sie erhalten Zugriff auf eure iCloud-Fotos, eure Notizen, E-Mails, Kontakte, Kalendereinträge, Erinnerungen, iCloud-Nachrichten, den Anrufverlauf, im iCloud-Drive gespeicherte Dateien, Sprachmemos und Safari-Lesezeichen. Keinen Zugriff erhalten sie indes auf eure im Schlüsselbund abgelegten Passwörter und gekaufte Medieninhalte oder Apps. Auch eure Zahlungsinformationen teilt Apple nicht mit euren Hinterbliebenen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige