News

iPhone (2020): Neue Größen, alle mit OLED

Das iPhone XI Max soll mit Triple-Kamera ausgestattet sein. (Renderbild: Onleaks)

Das nächste Jahr steht bei Apple offenbar im Zeichen neuer iPhone-Bildschirmdiagonalen. Angeblich wird das kleinste Modell schrumpfen – und alle bekommen OLED-Displays.

Während die 2019er iPhone-Modelle letzten Gerüchten zufolge in erster Linie mit größeren Akkus und einer Triple-Kamera aufwarten sollen, scheint Apple bei den 2020er Modellen größere Änderungen am Formfaktor in Planung zu haben.

2020: 3 neue iPhone-Größen vermutet

Wie das taiwanische Branchenblatt Digitimes in Erfahrung gebracht haben will, wird Apple bei seinen übernächsten iPhone-Modellen neue Bildschirmgrößen einführen. Das kleinste iPhone soll dabei mit einem 5,42-Zoll-Display wieder kompakter als das aktuelle iPhone Xs werden, das mit einem 5,8-Zoll-Bildschirm aufwartet.

So könnte das iPhone XI Max von hinten aussehen. (Renderbild: Onleaks)

So könnte das iPhone XI Max von hinten aussehen. (Renderbild: Onleaks)

Falls sich das Gerücht bewahrheitet, dürften sich Besitzer eines iPhone 5S oder SE zu einer Neuanschaffung hinreißen lassen. Der Bildschirm wäre zwar um einiges größer als der eines vierzölligen iPhone SE, man sollte aber nicht außer Acht lassen, dass die Bildschirmränder in den vergangenen Jahren massiv geschrumpft sind und Apple außerdem auf den Platz raubenden Touch-ID-Sensor verzichtet hat. Entsprechend dürfte ein 5,4-Zoll-iPhone durchaus handlich sein.

Die weiteren iPhone-Modelle sollen Bildschirme jenseits der sechs Zoll bekommen, so die Quelle. Das mittlere iPhone wird demzufolge ein 6,06- und das größte Modell ein 6,67-Zoll-Display erhalten. Bei allen Geräten werden zudem auf OLED-Technologie gesetzt, sodass auch bei einem künftigen möglichen Xr-Modell auf ein IPS-Display verzichtet werden dürfte.

Beim 5,4-Zoll-iPhone könnte Apple laut Digitimes neuartige flexible Bildschirmverfahren Verfahren wie Y-Octa von Samsung oder TOE von LG Display einsetzen. Die neuen Lösungen könnten dem Bericht zufolge die Kosten für das Touch-Modul senken und außerdem dafür sorgen, dass die Geräte etwas dünner werden. Digitimes prognostiziert, dass Samsung aufgrund des technologischen Vorsprungs weiterhin der Hauptlieferant für iPhone-Displays bleiben könnte.

2019er iPhones: Gleiche Größen wie bei Vorjahresmodellen – neue Kamera

Das iPhone XI Max soll mit Triple-Kamera ausgestattet sein. (Renderbild: Onleaks)

Das iPhone XI Max mit Triple-Kamera könnte eventuell eine Weitwinkel-Kamera erhalten. (Renderbild: Onleaks)

Hinsichtlich der 2019er iPhones, die Apple üblicherweise im September vorstellt, sollen die gleichen Diagonalen von zwischen 5,8 und 6,5 Zoll beibehalten werden. Bei der Hauptkamera soll Apple auf eine Triple-Cam setzen und neue Fotografie-Optionen eröffnen – etwa mit einer Weitwinkel-Linse.

Weiter wird erwartet, dass Apple die Akkus der iPhones um bis zu 25 Prozent vergrößern und eine kabellose Reverse-Charging-Möglichkeit bieten könnte. Dieses Feature gibt es schon in Konkurrenz-Modellen wie dem Galaxy S10 (Test), dem Huawei Mate 20 Pro (Test) und dem P30 Pro.

So könnte das 2019er iPhone aussehen. (Mockup: Venja Geskin)

1 von 6

Weitere Gerüchte besagen, dass Apple auch 2020 noch kein iPhone mit 5G-Modem anbieten könnte, da Intel seine XMM-8160-Lösung nicht fertig bekomme. Ob ob Qualcomm als Notlösung einspringt, ist im Lichte des laufenden Patentstreits fraglich. 2021 dürfte Apple sein eigenes 5G-Modem fertig haben, um künftig unabhängiger von Intel und Qualcomm zu sein.

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung