Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Biden: USA müssen sich mit „potenziellen Risiken“ von KI befassen

Präsident Biden warnt, die USA müssten sich mit den Risiken künstlicher Intelligenz befassen. Sie könne gefährlich werden. Er reagiert damit auf einen Appell von Tech-Größen und Wissenschaft.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

(Grafik: Ryzhi/ Shutterstock.com)

US-Präsident Joe Biden mahnt eine Beschäftigung mit den Risiken von künstlicher Intelligenz an. Am Dienstag, dem 4. April, sagte er laut Venture Beat: „KI kann helfen, einige sehr schwierige Herausforderungen wie Krankheiten und Klimawandel zu bewältigen, aber wir müssen uns auch mit den potenziellen Risiken für unsere Gesellschaft, unsere Wirtschaft und unsere nationale Sicherheit auseinandersetzen.“ Biden verwies auf seinen Gesetzesentwurf von 2022, der Schutzmechanismen für KI-Systeme vorschreibt.

Anzeige
Anzeige

Er erwähnte den offenen Brief von letzter Woche nicht konkret. Beobachter schätzen jedoch, dass Bidens Aussage eine Reaktion darauf ist. Tech-Größen wie Elon Musk und Wissenschaftler:innen forderten darin eine KI-Zwangspause. Musk selbst glaubt, dass die Menschheit durch einen Konflikt um die Hoheit im Bereich KI einen dritten Weltkrieg auslösen könnte.

KI gefährlich? „Könnte sein“

Biden sagte auf der Pressekonferenz zu den Journalist:innen: „Sie sind heute so ruhig.“ Die Zuhörer:innen reagierten mit Lachen, worauf er scherzte: „Ich glaube, das liegt an der KI, von der sie denken, dass sie sie beobachtet.“ Auf eine Reporterfrage, ob er künstliche Intelligenz für gefährlich halte, antwortete er: „Das bleibt abzuwarten. Könnte schon sein.“

Anzeige
Anzeige

Sein Gesetzesentwurf vom Oktober 2022 spricht eine deutlichere Sprache: KI-Werkzeuge würden „allzu oft“ eingesetzt, um die Möglichkeiten der Bürger:innen einzuschränken und Zugang zu wichtigen Ressourcen und Dienstleistungen zu verhindern.

Biden diskutiert über Datenschutz – für Amerikaner:innen

Der Präsident traf seine Aussagen bei einem Treffen mit dem President’s Council of Advisors on Science and Technology. Das Gremium berät das Staatsoberhaupt in den Bereichen Wissenschaft und Technik. Zur Tagesordnung sagte Biden, er freue sich auf die Diskussion über die Verantwortung bei Innovationen und über angemessene Leitplanken zum Schutz der Rechte der Amerikaner:innen. Er nennt Datenschutz, Privatsphäre und den Umgang Desinformation als Kernpunkte.

Anzeige
Anzeige

Die Tech-Konzerne „haben meiner Meinung nach die Verantwortung, dafür zu sorgen, dass ihre Produkte sicher sind, bevor sie veröffentlicht werden“, so Biden wörtlich. Er wiederholte seine Aussagen aus der Rede zur Lage der Nation, in der er einen parteiübergreifenden Gesetzentwurf zum Datenschutz anmahnte.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige