Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Black Friday 2023 startet schon früher: Alles, was du zum Shopping-Event wissen musst

Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Black Friday, an dem sich Verbraucher über satte Rabatte bei einer Menge Onlinehändler freuen können.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Der Black Friday 2023 wirft seine Schatten bereits voraus. (Bild: David MG / Shutterstock)

Der Black Friday 2023 steht vor der Tür und Millionen von Schnäppchenjägern bereiten sich darauf vor, die besten Deals des Jahres zu ergattern. Dieser Artikel beantwortet die wichtigsten Fragen rund um den Black Friday, gibt Tipps zur Vorbereitung und wirft einen Blick auf die Ursprünge des Shopping-Events.

Anzeige
Anzeige

Wann ist der Black Friday 2023?

Der Black Friday fällt dieses Jahr auf den 24. November 2023. Dieser Tag markiert traditionell den Beginn der Weihnachtseinkaufssaison und folgt dem Thanksgiving-Feiertag in den USA. Amazon nimmt es damit allerdings nicht so genau. Das E‑Commerce-Unternehmen wirbt auf seiner Plattform bereits mit einem Frühstart. Schon am 17. November geht es mit den Black-Friday-Angeboten los. Die laufen dann bis zum 27. November.

Wie lang dauert der Black Friday?

Der Black Friday selbst dauert einen Tag, also genau 24 Stunden, aber die Angebote erstrecken sich oft über das gesamte Wochenende. Zusätzlich gibt es den Cyber Monday am 27. November 2023, an dem viele Händler ihre Angebote verlängern oder neue Deals präsentieren.

Anzeige
Anzeige

Welche Vorabangebote gibt es?

Die herbstliche Shopping-Saison startet bereits am 11. November mit dem Singles’ Day, an dem einige Onlineshops bereits Rabatte anbieten. Der Singles’ Day, ursprünglich in China entstanden, hat sich zu einem globalen Shopping-Tag entwickelt, an dem Händler weltweit Sonderangebote präsentieren.

Der Tag wurde erstmals 1993 von Studierenden gefeiert und von Alibaba seit 2009 mit umfangreichen Sonderangebots­schlachten populär gemacht. Ursprünglich als Gelegenheit zum ungezwungenen Kennenlernen gedacht, dient der Singles’ Day nun vor allem als Anlass zum gemeinsamen Schenken und zum Ergattern von lang ersehnten Sonderangeboten.

Anzeige
Anzeige

Lohnt sich der Black Friday?

Für Schnäppchenjäger ist der Black Friday zweifellos das Highlight des Jahres. Mit Millionen von Angeboten für verschiedenste Produkte ist es die beste Zeit, ein gutes Geschäft zu machen. Viele Einzelhändler und Onlineshops beteiligen sich und die Preise für hochpreisige Artikel wie Fernseher, Laptops und Smartwatches sinken erheblich.

Wie kann man sich auf den Black Friday vorbereiten?

Um optimal vorbereitet zu sein, lohnt es sich, frühzeitig nach Black-Friday-Angeboten Ausschau zu halten. Viele Händler kündigen ihre Deals bereits Wochen vorher an. Ein Preisvergleich und das Festlegen eines Budgets sind weitere Tipps, um das Beste aus dem Shopping-Event herauszuholen. Außerdem ist es empfehlenswert, sich vorab schon Wunschlisten anzulegen und sich benachrichtigen zu lassen, sollten die Preise der Wunschartikel am Black Friday wirklich radikal fallen.

Anzeige
Anzeige

Welche Händler und Unternehmen machen beim Black Friday mit?

Nahezu alle großen Einzelhändler und Onlineshops nehmen am Black Friday teil. Von Technik bis hin zu Beauty und Mode bieten viele Marken attraktive Rabatte an. Wer es auf Techartikel abgesehen hat, sollte vor allem Amazon, Mediamarkt und Saturn im Auge behalten, aber auch die Hersteller selbst, wie Samsung oder Apple, lassen es sich oft nicht nehmen, am Black Friday Rabattaktionen zu starten.

Was muss ich zur Rücksendung am Black Friday beachten?

Stimmen die Angebote mit den Wunschzetteln überein, könnt ihr im November schon günstig Weihnachtsgeschenke einkaufen. Was aber, wenn das Präsent doch nicht gefällt und wieder zurück soll? In vielen Fällen bieten Händler eine Rückgabe innerhalb von 30 Tagen an. Zum Black Friday gibt es aber auch Anbieter, die die Fristen deutlich verlängern. Bei Amazon könnt ihr etwa Waren, die ihr ab dem 1. November gekauft habt, bis zum 31. Januar 2024 zurückgeben. Bei Mediamarkt und Saturn könnt ihr Einkäufe immerhin bis zum 31. Dezember 2023 zurückgeben, wenn ihr die Artikel zwischen dem 31. Oktober und dem 16. Dezember erworben habt.

Wie ist der Black Friday entstanden?

Ursprünglich hat der Begriff Black Friday einen negativen Touch. Im Jahr 1869 stürzten stark sinkende Goldpreise die US-Wirtschaft in eine Krise, weshalb damals von einem schwarzen Freitag die Rede war. Eine alternative Erklärung bezieht sich auf die Sechzigerjahre in Philadelphia, wo die örtliche Polizei den Begriff verwendete, um das Verkehrschaos und die Überlastung der Läden zu verdeutlichen, weil so viele Menschen nach Thanksgiving in die Innenstadt strömten. Im Jahr 2013 sicherte sich dann eine chinesische Firma den Begriff Black Friday, was zu rechtlichen Streitigkeiten führte.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige