News

Boom im Onlinehandel: Amazon will 100.000 freie Stellen besetzen

Lieferung von Amazon-Paketen. (Foto: Shutterstock)

Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Onlinehändler Amazon hat angekündigt, 100.000 neue Jobs in Nordamerika zu schaffen – und das zu Konditionen weit über dem Mindestlohn.

Wie das Unternehmen mitteilt, werde man insgesamt 100.000 reguläre Vollzeit- und Teilzeitstellen neu besetzen. Das Unternehmen lockt dabei mit Löhnen von 15 US-Dollar pro Stunde – was weit über dem Mindestlohn von 7,25 Dollar liegt, allerdings auch unter dem in Seattle für Amazon geltenden Mindestlohn von 16,39 Dollar. Zudem ist es offenbar in bestimmten Gegenden selbst zu diesen Konditionen schwer, Personal zu bekommen – an einzelnen Standorten sollen daher Anmeldeboni von bis zu 1.000 Dollar pro geworbenem Mitarbeiter gezahlt werden.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Die Coronakrise hat zwar einerseits gerade in den USA für umfangreichen Stellenabbau im Handel bei vielen Unternehmen gesorgt, bringt dem Onlinehandel aber ungeahnte Nachfrage. Amazon hat daher angekündigt, schon diesen Monat hundert weitere Betriebsgebäude an Logistikzentren und Sortierzentren zu schaffen.

Im Weihnachtsgeschäft könnte es Logistikenpässe geben

Auch in Deutschland und Europa ist die Nachfrage nach Mitarbeitern insbesondere in den Logistikzentren stets groß. Auch hier dürfte der Handelskonzern vor Weihnachten wieder aufrüsten. Ob das ausreichen wird, um dem erwarteten Boom im Onlinehandel, der der Branche insbesondere durch die anhaltende Coronakrise Rekordzuwächse bescheren könnte, aufzufangen, bleibt abzuwarten.

Das Weihnachtsgeschäft dürfte zur echten Herausforderung für den Onlinehandel einerseits, aber noch mehr für Paketdienste und andere Dienstleister werden. Einschließlich der Kurzzeitmitarbeiter, die als Saisonbeschäftigte geführt werden, kommt Amazon auf mehr als eine Million Mitarbeiter auf der ganzen Welt. In den USA gibt es mehr als 600.000 Festangestellte, mehr als 100.000 davon sind in Unternehmensfunktionen tätig. Mit Material von dpa

Das könnte dich auch interessieren: 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Rchtschreibung?
Rchtschreibung?

Hallo,

tut mir doch mal einen gefallen und kopiert eure Texte in Word und lasst die Rechtschreibprüfung drüber laufen.
Gefühlt sind in jedem Artikel mehrere Fehler.
Beispiel hier: „Anmdeldeboni“

Antworten
Dieter Petereit

Machen wir gerne, sobald du einen fehlerfreien Kommentar absetzt.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung