Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Boosts und Event-Ads: Linkedin startet neue Funktionen für mehr Reichweite

Das Business-Netzwerk Linkedin führt eine Bezahloption ein, mit der die Reichweite eigener Beiträge einfach gesteigert werden kann. Zudem verstärkt Linkedin die Möglichkeiten, virtuelle Events zu bewerben und zu analysieren.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Linkedin erweitert Möglichkeiten für Marken-Promotion. (Foto: Shutterstock-GaudiLab)

Marken, die sich stark auf Linkedin engagieren, werden es begrüßen, dass sie ab sofort ihre Beiträge „boosten“ können. Darunter ist eine „Hervorheben“-Funktion zu verstehen, wie sie etwa von Facebook bekannt ist.

Boost-Option soll Reichweite interessanter Beiträge steigern

Anzeige
Anzeige

Per Klick auf „Boost“ wird eine Kampagne für den zugehörigen Beitrag unter Verwendung eines verbundenen Anzeigenkontos erstellt. Mit anderen Worten: Ihr schaltet eine Werbeanzeige, die aus eurem eigenen Beitrag besteht. Das geht pro Beitrag indes nur ein einziges Mal.

Damit diese Art von „Sponsored Post“ auch wirklich die Aufmerksamkeit anderer Nutzer erregt, könnt ihr verschiedene Targeting-Optionen wählen, anhand derer sich dann die Zielgruppe definiert, an die der Beitrag vorzugsweise ausgespielt wird.

Anzeige
Anzeige

Neue Boost-Funktion. (Bild: Linkedin)

Wählt ihr „auf dem Profil basierend“ wird eure Zielgruppe aufgrund von Job-Position, Branchen und ähnlichen harten Fakten zusammengestellt. „Auf Interessen basierend“ zieht vielmehr weiche Faktoren für die Definition der Zielgruppe heran. Die spezielle Option „Basierend auf einem Linkedin Audience Template“ definiert die Zielgruppe nach Kriterienpaketen, die von Linkedin geschnürt wurden. Zudem können Marken ein Ziel für die Kampagne angeben. So könnte etwa die Steigerung der Brand-Awareness gewollt sein. Möglich sind aber auch handfestere Ergebnisse wie das Erzielen möglichst vieler Videoaufrufe, Interaktionen oder Website-Besuche.

Anzeige
Anzeige

Zu den Pflichtangaben zählen natürlich die Klassiker wie Profilsprache und Standort der Zielgruppe, das tägliche Budget und die Planung der Laufzeit. Ebenso lassen sich einzelne Targeting-Kriterien zu- oder abwählen.

Die neue Boost-Funktion dürfte Potenzial haben, zumal das Business-Netzwerk ansonsten doch eher sparsame Möglichkeiten der Self-Promotion vorsieht – abgesehen von den Allgemeinplätzen wie „Content is King“ etc.

Anzeige
Anzeige

Du willst die besten Talente für dein Team finden? Lerne in unserem Deep Dive, wie du dein Recruiting auf Linkedin zum Erfolg bringst!

Auch neu: Event-Werbung und -Analytics

Neue Event-Ads. (Bild: Linkedin)

Neben dem Boost-Feature führt Linkedin zwei neue Tools für virtuelle Events ein. Zum einen können virtuelle Veranstaltungen wie Webinare und anderes jetzt mit einer dedizierten Werbeanzeige namens Event-Ad beworben werden. Zum anderen stellt Linkedin über ein neues Analytics-Tool eine Möglichkeit bereit, den Erfolg der Event-Ads im Nachgang zu validieren.

Neue Funktionen: Custom Streaming und Mobile Page Analytics

Zwei weitere Funktionen des Business-Netzwerks erweitern die Möglichkeiten des Live-Streamings und bringen Analytics auch in die mobile App. Custom Streaming erlaubt es Nutzern, mit Linkedin-Live über Zoom, Webex und OBS live zu streamen. Das soll in den kommenden Monaten auch mit Microsoft Teams möglich werden. Hingegen bringt das neue „Mobile Page Analytics“ die Daten von „Linkedin Page Analytics“ in die mobile App der Plattform. Nun könnt ihr Besucher- und Follower-Metriken sowie Content-Insights auch mobil prüfen.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige