Anzeige
Anzeige
News

Pandemiebekämpfung: Welche Regelungen gelten jetzt am Arbeitsplatz?

Ursprünglich hatte die amtierende Bundesregierung geplant, die Corona-Verordnungen am 25. November aufzuheben. Doch erneut immer weiter steigende Fallzahlen verhindern dieses Vorhaben. Jetzt hat der Bundestag ein neues Gesetz verabschiedet, das helfen soll, die Pandemie zu bekämpfen.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Leere Büros könnten schon bald wieder Alltag werden. (Foto: August_0802 / Shutterstock)

Die „Epidemische Lage von nationaler Tragweite“ sollte eigentlich nächste Woche ein für alle mal in die Geschichtsbücher eingehen. Angesichts der Vielzahl an Covid-19-Neuinfektionen in Deutschland wäre dieser Schritt jedoch ein falsches Zeichen der kommenden Ampelkoalition. Am 18. November beschloss der Bundestag deshalb ein neues Gesetz, das das grundlegende Vorgehen in der nächsten Zeit regeln soll.

Anzeige
Anzeige

Der neue Maßnahmenkatalog soll zunächst bis zum 19. März 2022 gelten – Verlängerung jederzeit möglich. Weiter vorgesehen sind laut des Katalogs Abstandsregeln, die Maskenpflicht, Kontaktbeschränkungen, 3G-Regelungen und die Beschränkungen von großen Menschenansammlungen im öffentlichen Raum. Dazu kommen auch wieder Hygienekonzepte und das Erfassen der Daten von Gästen in Restaurants oder Veranstaltungsgebäuden. Nicht mehr geben soll es dabei Schließungen von Schulen und Kitas, Sportverbot, Ausgangssperren und ähnliche Lockdown-Einschränkungen, wie es sie in der Vergangenheit gab.

Bundesweite 3G-Regelung

Auch für Arbeitnehmer:innen und Arbeitgeber:innen sieht das Gesetz neue Regelungen vor. Bundesweit wird eine 3G-Pflicht eingeführt. Das heißt, Angestellte dürfen ihre Arbeitsplätze nur betreten, wenn sie geimpft, genesen oder getestet sind. Dabei muss stets der entsprechende Nachweis mit sich geführt werden. Die Regel gilt für alle Arbeitsplätze, an denen ein physischer Kontakt mit anderen Personen nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann. Der Arbeitgeber muss dafür Sorge tragen, dass es regelmäßige Kontrollen der Nachweise gibt, und diese dokumentieren.

Anzeige
Anzeige

Interne Regelungen, die von den Vorgaben abweichen, sind nicht zulässig. Das Bundesministerium für Arbeit uns Soziales wurde nämlich durch eine Rechtsverordnung dazu ermächtigt, für einen befristeten Zeitraum vorzuschreiben, welche Maßnahmen Arbeitgeber:innen durchzusetzen haben. Dazu gehören die 3G-Regelung und die Überwachungs- und Dokumentationspflicht.

Anzeige
Anzeige

Erneute Homeoffice-Pflicht

Neben den neuen Regelungen am Arbeitsplatz wird es auch eine erneute Homeoffice-Pflicht geben. Arbeitgeber müssen demnach allen Beschäftigten, die einem Job nachgehen, der ohne massive Einschränkungen von zu Hause aus erledigt werden kann, anbieten, dauerhaft ins Homeoffice zu wechseln. Dieses Angebot haben Beschäftigte auch anzunehmen, solange keine betriebsbedingten Gründe dem gegenüberstehen. Auch Personen, die im Homeoffice aus privaten oder logistischen Gründen nicht ihre Arbeitsleistung abrufen können, ist es gestattet, weiterhin ins Office zu kommen.

Eine betriebliche Impfpflicht wird es nicht geben. Arbeitgeber sind jedoch nach wie vor dazu angehalten, den Anteil der vollständig Geimpften in ihrem Betrieb zu erhöhen. Schutzimpfungen während der Arbeitszeit sollen stets ermöglicht werden.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige