Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

200 Megawatt: Cern will Teilchenbeschleuniger abschalten, um Strom zu sparen

Die sich verschärfende Energiekrise in Europa trifft jetzt auch die Forschung mit voller Wucht. Am Genfer Forschungszentrum Cern stellt man sich darauf ein, den Teilchenbeschleuniger LHC abzuschalten, um Strom zu sparen.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Teilchenbeschleuniger LHC am Cern in Genf. (Foto: Cern)

Erst im Juli 2022 war der Large Hadron Collider (LHC), der größte Teilchenbeschleuniger der Welt, am Genfer Forschungszentrum Cern (Conseil Européen pour la Recherche Nucléaire) nach drei Jahren Wartungsarbeiten wieder in Betrieb genommen worden – jetzt droht schon wieder die Abschaltung.

Anzeige
Anzeige

Engpässe in Frankreich belasten Cern

Frankreich drohen spätestens im Winter massive Engpässe bei der Stromversorgung. Gut ein Drittel der Bürger unseres Nachbarlandes heizen mit Strom, den die teils maroden Kernkraftwerke wohl nicht ausreichend liefern können.

Die Folge: Die Regierung warnt schon jetzt vor – geplanten – Blackouts, mit denen die Strominfrastruktur entlastet werden soll. Außerdem soll Deutschland mit Stromlieferungen helfen, Frankreich will im Gegenzug Gas liefern.

Anzeige
Anzeige

Darüber hinaus sind alle Bürger:innen aufgerufen, Energie zu sparen – und zwar „überall, immer und sofort“, wie Frankreichs Wirtschaftsminister Bruno Le Maire sagte. Auch das Cern im benachbarten Genf will seinen Beitrag leisten, wie das Wall Street Journal berichtet.

Cern braucht im Spitzenbetrieb 200 Megawatt

Denn die im Spitzenbetrieb am Cern benötigten 200 Megawatt – das entspricht rund einem Drittel des Verbrauchs der nahegelegenen 200.000-Einwohner-Stadt Genf – kommen vom staatlichen französischen Stromkonzern EDF.

Anzeige
Anzeige

Um eine Beschädigung des LHC zu vermeiden, hat das Cern mit dem EDF ausgemacht, einen Tag vor einer möglichen Drosselung informiert zu werden. Zudem sollen zunächst die übrigen sieben, kleineren Beschleuniger auf dem Cern-Gelände abgeschaltet werden, bevor es dem LHC an den Kragen geht.

Verdacht einer fünften physikalischen Kraft erhärtet sich Quelle: CERN/Peter Ginter

Diese Maßnahme würde den Stromverbrauch des Cern schon um 25 Prozent senken. Zur Einordnung: Laut Cern-Angaben verbraucht allein der LHC mit seinen Experimenten zwischen 600 und 750 Gigawattstunden pro Jahr. Insgesamt werden am Cern jedes Jahr 1,3 Terawattstunden Energie verbraucht.

Anzeige
Anzeige

Cern ist größter Stromverbraucher Frankreichs

Das Cern, dessen Anlagen sich über die schweizerisch-französische Grenze nach Frankreich erstrecken, gilt als größter Stromverbraucher Frankreichs. Das Land produziert rund 500 Terawattstunden pro Jahr, wie The Register schreibt.

 

Klimafreundlich Zocken – 6 Stromspar-Tipps im Gaming:

Klimafreundlich Zocken: 6 Stromspar-Tipps im Gaming Quelle: shutterstock.com

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige