Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

China entdeckt unterirdische Strukturen auf dem Mars

Auswertungen der Daten des GPR-Bodenradarsystems des chinesischen Zhurong-Rovers zeigen ein unregelmäßiges Netz polygonaler Keile in einer Tiefe von etwa 35 Metern entlang der gesamten Fahrtstrecke des Fahrzeugs. Die Herkunft ist unklar.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Der chinesische Marsrover Zhurong sendet zwar keine neuen Daten mehr, hält aber die Wissenschaft dennoch auf Trab. (Bild: Raymond Cassel / Shutterstock)

Neue Ergebnisse der Scans von Zhurongs Landeplatz in der Marsregion Utopia Planitia machen unterirdische Strukturen sichtbar, die einen Durchmesser von einigen Zentimetern bis zu mehreren Dutzend Metern haben. Die polygonal wirkenden Objekte könnten nach Aussage der Wissenschaftler:innen vor Milliarden von Jahren durch Frost-Tau-Zyklen entstanden sein. Sie könnten aber auch vulkanischen Ursprungs sein und von abkühlenden Lavaströmen stammen.

Anzeige
Anzeige

Alte Daten des Zhurong-Rovers liefern neue Erkenntnisse

Der Zhurong-Rover landete am 15. Mai 2021 auf dem Mars, arbeitete ein knappes Jahr sehr erfolgreich und fiel im Mai 2022 schlussendlich aus. Seither gibt es keine Signale mehr.

Forscher:innen des Instituts für Geologie und Geophysik der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, die mit den Daten von Zhurong arbeiten, verstehen das Bodenradarsystem GPR als wichtige Ergänzung zu den orbitalen Radaruntersuchungen in Missionen wie dem Mars Express der Esa und Chinas eigenem Orbiter Tianwen‑1.

Anzeige
Anzeige

GPR als wichtige Ergänzung zu orbitalem Radar

So könne die GPR-Vermessung an Ort und Stelle wichtige lokale Details der oberflächlichen Strukturen und der Zusammensetzung innerhalb einer Tiefe von etwa 100 Metern entlang der Traverse des Rovers liefern. In einer in Nature veröffentlichten Arbeit schreiben die Forscher:innen, dass das Radar des Rovers sechzehn polygonale Keile in einem Abstand von etwa 1,2 Kilometern entdeckte.

Diese Strukturen bildeten sich nach neuesten Erkenntnissen wahrscheinlich vor 3,7 bis 2,9 Milliarden Jahren, „möglicherweise mit dem Ende einer alten feuchten Umgebung“. Das paläopolygonale Gelände, entweder mit oder ohne Erosion, sei anschließend „durch spätere geologische Prozesse begraben“ worden.

Anzeige
Anzeige

Polygonale Strukturen wurden bereits bei früheren Missionen in verschiedenen Gebieten des Mars beobachtet. Neu ist die Erkenntnis, dass es sie offenbar auch unterirdisch gibt.

Strukturen setzen kalte Umgebung voraus

Das vergrabene polygonale Gelände setze eine kalte Umgebung voraus, wie die Wissenschaftler:innen schreiben: „Das mögliche Vorhandensein von Wasser und Eis, das für den Gefrier-auftau-Prozess in den Keilen erforderlich ist, könnte durch kryogene, sauginduzierte Feuchtigkeitsmigration aus einem unterirdischen Aquifer auf dem Mars, Schneefall aus der Luft oder Dampfdiffusion für die Ablagerung von Poreneis entstanden sein.“

Anzeige
Anzeige

Wie exakt die Strukturen entstanden sind, lässt sich nicht sicher sagen, allerdings sei die Entstehung der Polygonstrukturen auf eine massive Veränderung des Marsklimas zurückzuführen: „Der Kontrast oberhalb und unterhalb von etwa 35 Metern Tiefe stellt eine bemerkenswerte Veränderung der Wasseraktivität oder der thermischen Bedingungen in der alten Marszeit dar, was darauf hindeutet, dass es in niedrigen bis mittleren Breitengraden einen klimatischen Umbruch gab.“

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige